Menschen & PowerDirector

Eine Reise durch das Paradies – Atemberaubendes Neuseeland

Der Gewinner der Kategorie bester Sound für den I Love Travel 2016 Videowettbewerb geht an Michael Austin und seinen abenteuerlichen Neuseeland-Trip On the Road to Paradise!

Dieses preisgekrönte und ziemlich eingängige Musikvideo wurde während der zweiten Motorradreise von Michael nach Neuseeland mit seiner Freundin Lisa aufgenommen. Interessanterweise kam die Inspiration für "On the Road to Paradise" während der Reise selbst, von einem zufälligen Gespräch in einem lokalen Restaurant. Angesichts des Endergebnisses sind wir alle froh, dass Michael diesen spontanen kreativen Funken gefunden hat und hoffen, dass er in Zukunft noch viel mehr hat.

Die "I LOVE TRAVEL"-VERSION VON "MICHAEL ON THE ROAD TO PARADISE" von Michael Austin auf Vimeo.

Gelegenheiten beim Schopf packen

Michael war in Christchurch beim Mittagessen, als er mit Restaurant-Besitzer und Musiker Oliver Hepri diskutierte. Am Abend sollten Musiker auftreten (die Kneipe ist ein beliebter Veranstaltungsort für die Abendstunden) und Musikvideos aufgenommen werden. Nachdem er leidenschaftlich über das Filmmachen philosophierte, beschloss Michael, seine Dienste anzubieten. Michael und Oliver fühlten sich gleich freundschaftlich verbunden: "Ollie's Begeisterung für seine Musik war ansteckend, und ich nehme an, dass meine Leidenschaft für das Filmemachen ebenso ansteckend war. Unsere Zusammenarbeit wurde durch unsere künstlerische Leidenschaft befeuert. Es war wie Magie!" Am selben Abend begannen die Aufnahmen für das erste von drei Musikvideos.

Die Aufnahme von "On the Road to Paradise"

Als wir weiter mit Michael sprachen, wurde deutlich, dass er mit seinen ganz eigenen kreativen Ideen aufwarten konnte: "Einige Szenen erforderten ungewöhnliche Mittel. Mit dem Abschalten des Motors und geringer Geschwindigkeit, konnte ich die Vibrationen quasi eliminieren." Sogar noch auf dem Motorradsitz hat Michael an die Bearbeitung gedacht: "Der Song von Ollie ging den ganzen Trip durch meinen Kopf und ich bekam mehr und mehr Ideen für das Video. Bei der Bearbeitung selbst, habe ich die schnellen Cuts und Bearbeitungstechniken and die Musik angepasst. Das Einbringen von See, Bergen, Wäldern und Straßen waren wichtige Elemente bei der gesamten Komposition.”

Das Equipment für "On the Road to Paradise"

Als es um die Technik hinter den Kulissen ging, hatte Michael jederzeit ein Arsenal an Kameras und Ausrüstung dabei. PowerDirector war bereit, als er nach Hause nach Texas zurückkehrte. In seinenWorten: "Auf dieser zweiten Reise fühlte ich mich gezwungen, viel mehr Video-Ausrüstung mitzubringen, als wahrscheinlich für die Dreharbeiten von Motorrädern notwendig war, obwohl ich nicht ganz sicher war, warum. Meine Ausrüstung bestand aus einer GoPro Hero 3 + Black, einem Paar Ion Air Pro 3, einer Canon Vixia G30 und einer 70D DSLR zusammen mit mehreren Stativen. Besonders mein Benro Travel Angel hat sich als sehr effektiv erwiesen und war richtige Stativ für meine Umstände."

Die Bearbeitung von "On the Road to Paradise"

Die Bearbeitung des Videos fiel wesentlich leichter, als Aufnahmen von einem Motorrad aus zu machen: "Ich benutze PowerDirector seit mehreren Jahren. Wichtig ist für mich die Benutzerfreundlichkeit und die Chance, mit vielen Medien gleichzeitig zu arbeiten. Viele andere Programme erfordern eine Konvertierung, die meist eher umständlich vonstatten geht." Wir fragten Michael, ob er bereits andere Videobearbeitungsprogramme verwendet hat:: "Es gibt natürlich Programme wie Sand am Meer, Mit PowerDirector kann man die meisten Aufgaben viel leichter ausführen und ich würde lieber etwas verwenden, auf das ich vertrauen kann." Zum Schluss fügte Michael hinzu, dass es letztlich darum geht, Kreativität zum Leben zu erwecken und kreative Leidenschaft zu erkennen.

Unsere Software
Beitrag der Woche
Testversion herunterladen