Menschen & PowerDirector

Reise im Zeitraffer: Abenteuer in Tokyo

Tokyo (Japan) ist ein spektakulärer Schmelztiegel aus modernem Lebensstil und faszinierenden historischen Kulturerben, welche oft Seite an Seite in seinen atemberaubenden Landschaften zu sehen sind. Für den CyberLinker Steven Lien bietet dieses beliebte Reiseziel eine große Palette an Kulissen für atemberaubende Bilder und Videos und ist ideal für eine kleine Ablenkung vom stressigen Berufsalltag.

>> Lerne von der Director Zone

ʺIch komme zwei bis dreimal im Jahr hierher, um meinem stressigen Job für kurze Zeit zu entfliehen und reise gerne nach Japan wegen der geringen Flugdistanz. Japan ist aufgrund seiner Shopping-Möglichkeiten und kulinarischen Schätze einfach großartig und die Kultur ähnelt der taiwanesischen sehr.ʺ, so Steven.

Auf seinen Reisen ist es für Steven besonders wichtig, Erkenntnisse vom Leben im Ausland bestmöglich zu erlangen, indem er lebendige Fotos und Videos von seinen Abenteuern aufnimmt.

ʺBeim Reisen in Tokyo ist man ausschließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß unterwegs. Nur wenn man durch Straßen und Gassen läuft, entdeckt man verborgene Schätze. Doch diese Art und Weise, Sehenswürdigkeiten anzuschauen ist eine große Herausforderung, insbesondere wenn man Fotos und Videos aufnehmen möchteʺ, erzählt Steven.ʺ

PhotoDirector-photo-gallery

Gadgets für Rucksacktouristen unterwegs

ʺEine leichte Ausrüstungʺ ist Stevens erste Antwort zu der Frage, welche Tipps er geben kann, um makellose Fotos und Videos auf Reisen zu erstellen. ʺBei der Auswahl meiner Fotoausrüstung auf Reisen, folge ich meinem Prinzip: wenig Gewicht, mit einer Hand tragbar und alles muss in den Rucksack passen.ʺ sagt Steven.

Steven sagt, dass er sein Panasonic M4/3 System wegen der kompakten Größe, einer nahezu Spiegelreflexkamera-ähnlichen Bildqualität, großen Auswahl an Objektiven und exzellenten Videoaufnahmefunktionen schon seit mehreren Jahren verwendet.

Steven empfiehlt ebenfalls die Panasonic GM1 Kamera zum Aufnehmen von Videos in Zeitlupe. ʺAls ich in der Vergangenheit meine alte G5 benutzt habe, war ich immer auf eine digitale Fernbedienung mit Zeitzähler angewiesen, um die automatische Verschlusssteuerung zu kontrollieren. Mit meiner GM1 kann ich ihre integrierte Zeitlupenfunktion verwenden, um eine Serie von Zeitlupenfotos zu schießen.ʺ, erklärt er.

gadgets-for-taking-timelapse

Steven empfehlt eine Panasonic GM1 für die Erstellung von Videos mit Zeitraffer. "Mit meiner alten G5 brauche ich immernoch eine Fernbedienung für den digitalen Timer, um den automatischen Intervallverschluss zu kontrollieren. Mit der GM1 kann ich die Zeitraffer-Funktion nutzen, um einfach eine Serie von Zeitraffer-Fotos zu bekommen." erklärt Steven.

Da er auf fast alle seine Reisen Zeitlupenvideos aufnimmt, gehört ein Stativ, welcher unbedingt leicht sein muss, ebenfalls zu seiner Standardausrüstung. Er nimmt meistens einen Manfrotto Pocket und Manfrotto 209 Tischstativ mit.

ʺDer einzige Nachteil des Manfrotto Pocket Stativs ist, dass dieser das Akkufach blockiert und der Akku beim Aufnehmen von Zeitlupenvideos nach jeweils 600-700 Fotos ausgewechselt werden muss.ʺ, so Steven.

Wie man Zeitlupenvideos erstellt

Schritt 1: Einen guten Aufnahmeort aussuchen

Bei der Suche nach dem richtigen Aufnahmeort, vergewissern Sie sich, dass Sie eine Weitwinkelansicht von der Landschaft haben, die Sie aufnehmen möchten. "Eine Vogelperspektive ohne jegliche Störung ist ideal.", laut Steven. "Beim Aufnehmen von Zeitlupenvideos, muss die Kamera auf einer festen, stabilen und unbeweglichen Basis sitzen, somit ist ein Stativ der beste Freund.

tokyo photo collage

Schritt 2: Legen Sie die Kameraeinstellungen fest

ʺEs gibt bei der optimalen Kameraeinstellung viele Faktoren zu beachten. Die Tageszeit, die Szene, die man aufnehmen und die Atmosphäre, die man erzeugen möchte. Das alles muss man beim Einstellen der Kamera für Zeitlupenaufnahmen beachten.

tokyo photo collage

Steven schießt Zeitlupenbilder mit der Zeitlupenfunktion seiner Kamera am helllichten Tag. Deshalb stellt er ein Intervall von einer Sekunde ein und schießt 200 Bilder pro Szene. Mit über 20 Szenen in jedem Film, erhält Steven am Ende 4,000 Bilder.

Beim Aufnehmen von Fotos mit langsam bewegenden Objekten macht es Sinn, Fotos jede fünf oder zehn Sekunden zu schießen, damit die SD-Karte nicht schon nach kurzer Zeit mit zu vielen Fotos voll wird. Zeitlupenaufnahmen von Sonnenaufgängen und –untergängen oder sogar bei Nacht ist eine absolute Herausforderung, da sich das Licht verändert und die Verschlusszeit regelmäßig angepasst werden muss, um Über- oder Unterbelichtung zu vermeiden.

Steven empfiehlt, Fotos im Verhältnis von 3:2 mit 8 Megapixeln aufzunehmen. ʺDadurch kann ich 4K-Videos mit PowerDirector bearbeiten.ʺ Er fügt hinzu, dass er mit 3:2 Fotoaufnahmen beim Exportieren von Full HD-Videos Schwenk- und Zoomeffekte hinzufügen kann, ohne dabei die Bildqualität zu beeinflussen.

video pan and crop

Schritt 3: Zeitlupenvideos mit PowerDirector generieren

ʺNachdem Steven alle Fotos aufgenommen hat, stellt er diese in ein einziges Zeitlupenvideo zusammen. Mit PowerDirector, kann er dies schnell umsetzen, Effekte nach eigenem Belieben hinzufügen und in Full HD Videos exportieren – das alles in einer Applikation.

create timelapse with PowerDirector

Steven arbeitet von Szene zur Szenen, indem er alle Bilder für eine Szene in PowerDirector zieht. Mit dem Diashow-Gestalter kann er alle Bilder in einen kompletten Film zusammenstellen. Nachdem alle Bilder zusammengeführt worden sind, kann Steven zusätzlich Effekte hinzufügen und Farben anpassen.

Nach der fertigen Post-Produktion kann er das Video mit PowerDirector in atemberaubender 4K-Auflösung produzieren. Steven kann mit PowerDirector sogar seine Videos auf YouTube, Vimeo, DailyMotion oder Niconico Douga direkt hochladen.

Unsere Software
Beitrag der Woche
Testversion herunterladen