Menschen & PowerDirector

"Kraft durch Musik" - Die Rettung naht

Benjamin Meuche, besser bekannt unter seinem Künstlernamen "Die Rettung", ist Student der sozialen Arbeit, Rapper, YouTuber und auf einer Mission. Mit gerade mal fünf Jahren ist Benjamin zur Musik gekommen und hat mit dem damaligen Stand der Technik Musikstücke gemixt. Im frühen Alter von 13 Jahren kam er mit Drogen in Kontakt. Die Abhängigkeit veranlasste ihn alles an Equipment zu verkaufen. Dann ging er willensstark in die Therapie und war mit 17 Jahren vollständig clean. Jetzt verarbeitet er die Vergangenheit in seinen Texten. Wir freuen uns, dass Benjamin PowerDirector nutzt, um seine Geschichten über Schmerz, Liebe und Mut zu erzählen. Sein Stil: Tiefgründig, alltäglich, einfach, einprägsam.

Rapper, YouTuber und Student Benjamin alias Die Rettung

Lyrische Musikvideos als Motivation

Die Drogen hat er neben der Therapie zuerst mit Gedichten bekämpft. Gefühle verarbeiten hieß es: "Jedoch wurde der Drang stärker, das Ganze auch zu vertonen. Dann habe ich mir 2010 das erste Mikrofon gekauft und 2011 begonnen, erste Rap-Lieder zu machen. Ich denke ab diesem Zeitpunkt war der Musiker in mir geboren. Mit Musik kann man mehr Menschen erreichen, als mit Texten ohne musikalische Untermalung." Inspiriert wird Benjamin von den Rappern Casper und Prinz Pi, jedoch auch von anderen eher unbekannten YouTubern, die Musik zum Nachdenken machen. Was ihn antreibt sind seine Fans und Freunde - nicht nur in der digitalen Welt. Für ihn ist Musik ein starkes Medium zur Selbsthilfe und zur Hilfe anderer in ähnlichen Lebenskrisen. Benjamin hat fast 5000 Abonnenten auf YouTube.

In seiner Interpretation vom Hit Titanium geht es um die Liebe und das Gefühl, angekommen zu sein.

Lyrische Musikvideos und zukünftige Projekte mit PowerDirector

"Lyrische Musikvideos werden eher angeschaut als MP3s mit einem einfachen Standbild. Das nimmt die Menschen besser mit. Ideal ist es natürlich, wenn sie bei dem zweiten Hören bereits die Lippen mitbewegen." so Benny, "Da es bereits viele Videos in diesem Stil gibt, erschließe ich mir meine gewünschte Zielgruppe einfacher. Zur Erstellung nutze ich PowerDirector, weil das Programm fast selbsterklärend zu bedienen ist und viele Möglichkeiten zu einem guten Preis bietet. Zudem habe ich nach einem preiswerten Zugang zum Color Grading gesucht." Neben PowerDirector nutzt er auch PhotoDirector, um die Bilder in den Videos zu veredeln. In Zukunft plant Benjamin den Schritt von den Keyframes- und Dia-Show-Menüs zur Produktion eines richtigen Musikvideos mit ColorGrading und neuem Equipment: "Ich finde das Zusammenspiel von PowerDirector und ColorDirector sehr gut. Moderne Videoproduktionen benötigen einfachen diesen "Filmlook" um spannender zu wirken und genau das habe ich gesucht."

Das professionelle Musikvideo ist also der nächste Schritt. Dabei soll vor allem das gewünschte Color Grading sowie Videostabilisatoren wie z.B. Schwebestative, Kräne, Schienen und Drohnen ins Spiel kommen. Wir sind sehr gespannt auf diese Entwicklung und sind uns sicher, dass das Ergebnis zum Hit wird.

Benjamin in seinem eingerichteten Studio: Der 27-jährige sucht immer weiter nach dem perfekten Equipment.

Hilfreiche Tipps für Einsteiger

Anfängern rät Benjamin immer die Nerven zu bewahren. Zwar ist vieles intuitiv, jedoch dauert es von der Idee bis zur Umsetzung seine Zeit: "Falls man auf Probleme stößt, stehen viele Anwender mit Rat und Tat zur Seite. Zudem sollte man eine Portion Selbstvertrauen mitbringen, um sich zu präsentieren und der Welt zu zeigen wer man ist, was man macht und wie man Leute erreichen will." Pragmatisch fügt er hinzu: "Die Projekte und den Arbeitsstand immer speichern und auf anderen Medien sichern. Das erspart Frustration, gerade wenn man ein paar Tage Arbeit in die Produktion gesteckt hat."

Wir freuen uns, dass unsere Programme Benjamin bei der Erzählung seiner Geschichten unterstützen. Er hat damit bereits tausende von Menschen erreicht. Wir warten gespannt auf seine zukünftigen Projekte.

Unsere Software
Beitrag der Woche
Testversion herunterladen