4

Willkommen im CyberLink Mitgliedsbereich

PhotoDirector

Die besten kostenlosen Fotobearbeitungsprogramme

Zuletzt aktualisiert am 12. Nov. 2021
Zu meinen Favoriten hinzufügen
Die 5 besten kostenlosen Fotobearbeitungsprogramme

Egal ob man mit Fotografie sein Geld verdient oder nur zum Spaß Bilder knipst, die Software, die man für die Retusche, Bearbeitung und Optimierung der Fotos verwendet, spielt eine wichtige Rolle für das Endergebnis. Manche Fotobearbeitungsprogramme bieten zwar zahlreiche Funktionen für die Bearbeitung und Retusche, enthalten aber keine Verwaltungsfunktionen. Ein Programm, mit dem sich Fotos kostenlos bearbeiten lassen, kann ein übersichtliches Interface haben, dafür fehlen oft aber anspruchsvollere Funktionen wie zum Beispiel das Freistellen von Objekten oder KI-gestützter Himmelstausch.

Aber wie wählt man das beste kostenlose Fotobearbeitungsprogramm aus? In diesem Artikel testen wir 5 der beliebtesten Programme und erläutern die jeweiligen Vor- & Nachteile sowie die kreativen Schwerpunkte. Im Anschluss stellen wir die wichtigsten Kriterien vor, die du für die Wahl deiner Fotobearbeitungssoftware beachten solltest.

Kostenlose Fotobearbeitungsprogramme - Die Top 5

1. PhotoDirector Essential

Als All-in-One Fotobearbeitungsprogramm für Nutzer*innen aller Erfahrungslevel präsentiert sich der Windows-optimierte PhotoDirector. Die Software bietet neben einem leistungsstarken RAW Entwickler mit allen Einstellungen wie in Lightroom auch die leistungsstarken Bearbeitungs- und Retuschefunktionen, die man von Photoshop kennt, inklusive Ebenenbearbeitung. Geführte Funktionen erleichtern den Einstieg, sodass selbst Anfänger*innen in kürzester Zeit eindrucksvolle Ergebnisse erzielen können. Profis wissen die zeitsparenden KI-gestützten Tools zu schätzen und die effiziente Ebenenbearbeitung. Einzigartige Funktionen wie die Video-zu-Foto Tools und Animationseffekte runden das Paket ab.

Verwaltungsfunktionen und RAW Entwickler sind vor allem für große Fotosammlungen mit tausenden Bildern von unschätzbarem Wert. Mit PhotoDirector lassen sich Bilder nach Schlagworten, Orten und anderen Metadaten verwalten, außerdem mit Sternen, Flaggen und Farbmarkierungen sortieren. Auch die Kalenderansicht ist nützlich für die Suche nach bestimmten Fotos. Wer viele Personen fotografiert, wird die mächtige KI-gestützte Gesichtserkennung besonders zu schätzen wissen.

PhotoDirector enthalt zahlreiche Optionen für die Anpassung von Bildern. Mit präzisen Tools lassen sich Fotos aufhellen, Farben anpassen, Rauschentfernung und Objektivkorrekturen durchführen und vieles mehr. Zusätzlich stehen viele Presets zur Verfügung, mit denen sich Fotos mit einem Klick anpassen lassen. Manuelle Einstellungen können außerdem als Preset gespeichert werden.

Die geführten Werkzeuge unterstützen bei der schnellen Retusche und Bearbeitung mit kreativen Effekten. Zur Auswahl stehen dutzende Funktionen, die meist mit wenigen Klicks durchgeführt und individuell angepasst werden können. Darin enthalten sind:

  • KI-gestützter Himmelstausch
  • Inhaltssensitives Löschen, Klonen und Verschieben
  • Mehrfachbelichtungsaufnahmen
  • Licht- und Farbeffekte
  • Fotoanimation
  • Beauty-Retusche

Ein vollständiges Ebenen-Modul bietet komplexe Editing-Möglichkeiten, die weit über die Anpassungen und geführte Retusche hinausgehen. Durch die Möglichkeit der Ebenenerstellung bieten sich unbegrenzte Optionen für den Look and Feel von Fotos, egal ob man Filter, Maskierungen oder Texte verwenden möchte. Die Blending-Modi oder Misch-Modi kombinieren die verschiedenen Ebenen nahtlos. Alle geführten Werkzeuge lassen sich auch direkt aus dem Ebenen-Modul aufrufen und gezielt auf nur einer Ebene einsetzen. Erfahrene Anwender*innen erkennen hier viele Merkmale von Photoshop wieder und werden die unkomplizierte, effiziente Anwendung zu schätzen wissen.

Neben diesen klassischen Funktionen sind in PhotoDirector weitere interessante Video-zu-Foto-Werkzeuge enthalten. Damit lassen sich aus Videomaterial eindrucksvolle Panoramabilder erstellen, aus Videoclips ein perfektes Gruppenfoto kombinieren und kreative Mehrfachbelichtungsbilder gestalten. Auch die Erstellung von animierten GIFs und Motion Stills ist möglich.

2. GIMP

GIMP interface

GIMP – GNU Image Manipulation Program – ist ein Programm mit einer beachtlichen Auswahl komplexer und grundlegender Bildbearbeitungswerkzeuge und versteht sich als Alternative zu Photoshop und anderer teurer Grafiksoftware.

Anders als bei vielen Bearbeitungspgrogrammen enthält GIMP keine eingeschränkten Funktionen in der Gratisversion oder Abomodelle. Die Software kann als Freeware kostenlos heruntergeladen werden. Einige der wichtigsten Funktionen sind:

  • Anpassbare Pinsel
  • Frei erweiterbare Funktionen
  • Farbanpassungen und Verlaufsoptionen
  • Animationseffekte

Das Programm ist bereits mit vielen flexiblen Werkzeugen ausgestattet, wie Ebenenbearbeitung, Maskierung und zahlreichen Effekten und Filtern. Zusätzlich lassen sich außerdem Plug-ins anderer GIMP Nutzer*innen herunterladen. Das Programm wird stetig weiterentwickelt und bietet eine flexible Oberfläche und sollte daher auch weiterhin mit der Konkurrenz der bezahlten Programme mithalten können.

Der Umgang mit den umfangreichen Werkzeugen und der komplexen Oberfläche kann durchaus eine Herausforderung darstellen, hier muss mit einer längeren Einarbeitungszeit gerechnet werden, vor allem, wenn man die Grundlagen der Bildbearbeitung noch vertraut ist. Bei Fragen stehen Diskussionsforen der Community zur Verfügung, einen klassischen technischen Support gibt es nicht.

Stärken:

  • Umfangreiche Bearbeitungsfunktionen
  • Anpassbare Oberfläche
  • Einfache Erweiterung mit Plug-ins

3. Movavi Picverse

Movavi Picverse

Movavi Picverse ist vor allem aufgrund einer Funktion bekannt: Der schnellen Entfernung unerwünschter Objekte aus Fotos. Mit diesem Tool können auch Anfänger*innen ihre Fotos bearbeiten, darüberhinaus enthaltene Funktionen sind etwas weniger umfangreich als bei der Konkurrenz.

Die Oberfläche präsentiert sich minimalistisch, die Anwendung ist einfach. Zu entfernende Objekte werden markiert und dann mit dem Befehl “Entfernen” gelöscht. Auch eine vereinfachte KI-basierte Hintergrundentfernung steht zur Verfügung, um Elemente aus einem Bild auszuschneiden und in ein anderes Bild einzufügen.

Picverse enthält auch einige Anpassungsfunktionen. Farbe, Helligkeit, Kontrast und Sättigung können sowohl manuell eingestellt werden als auch durch automatische Anpassungfunktionen optimiert werden. Auch Text und Titel lassen sich in die Fotos einfügen.

Der bisherige Fokus der Software auf die Objektentfernung bedeutet einen eingeschränkten Funktionsumfang in anderen Bereichen. In den letzten Updates hat Movavi zwar nachgebessert und bietet jetzt auch Verwaltung und weitere Funktionen, mit der Konkurrenz kann Picverse allerdings noch nicht mithalten.

Die Stärken:

  • Gute Objektentfernung
  • Anfängerfreundlich
  • Minimalistische Bearbeitungsoberfläche

4. BeFunky

BeFunky interface

BeFunky ist ein weiterer Kandidat für die beste kostenlose Fotobearbeitungssoftware für Windows. Die kostenlose Version der Software bietet einige der Funktionen, die besonders Anfänger*innen brauchen, um Bilder zu optimieren, Farben und Belichtung anzupassen oder Collagen und Grafiken zu erstellen.

Als Anwender*in hat man die Wahl zwischen zehn Fotobearbeitungsmodulen für Anpassung und Bearbeitung. In der kostenlosen Version steht einem allerdings nur etwa ein Drittel des Funktionsumfangs zur Verfügung, auch Werbung wird eingeblendet. Einfache Retusche lässt sich unkompliziert durchführen, bald stösst man aber in der Bearbeitung an die Grenzen der kostenlosen Funktion.

BeFunky teilt seine Funktionen in 3 Bereiche auf – Grundlagen, Weichzeichner und Glätten sowie Verschiedenes – wobei die üblichsten Tools in Grundlagen enthalten sind. Das Upgrade auf die Premium-Version schaltet weitere Funktionen wie Cutout-Werkzeuge oder Hintergrundentfernung frei. Mit der kostenlosen Version lassen sich zum Beispiel die folgenden Elemente anpassen:

  • Belichtung
  • Lebendigkeit
  • Klarheit
  • Vignettierung

BeFunky eignet sich vor allem für kleinere Korrekturen und Zusammenstellung von Fotos, im Vergleich zu einer vollausgestatteten Fotobearbeitungssoftware wie PhotoDirector fällt das Programm aber etwas zurück.

Die Stärken:

  • Übersichtliche Drag-and-Drop Oberfläche
  • Anpassbare Vorlagen für Collagen und Presets
  • Integration von Unsplash und Pixabay für kostenlose Stock-Bilder

5. Pixlr

Pixlr interface

Das kostenlose Fotobearbeitungsprogramm Pixlr kommt als leichtgewichtige Anwendung daher und gefällt sowohl Anfänger*innen als auch Profis, die eine schnelle unkomplizierte Lösung für die wichtigsten Edits suchen. Verständnis der Grundlagen und Funktionsweisen der Bildbearbeitung sind dennoch von Vorteil, um sich in den verschiedenen Toolbars zurechtzufinden.

Pixlr bietet zwar anspruchsvolle Funktionen wie Ebenenbearbeitung und Maskierung sowie essentielle Editing-Werkzeuge wie anpassbare Pinsel und visuelle Effekte, wirklich professionelle Retusche-Optionen wird man aber vergblich suchen. Das Rendering ist leider teilweise recht schwerfällig und kann die flüssige Bearbeitung beeinträchtigen. Insgesamt läuft das Programm aber zuverlässig, die vielen Werbebanner beeinträchtigen jedoch den ästhetischen Gesamteindruck.

Durch die reduzierte Oberfläche sind die wichtigsten Funktionen unkompliziert zugänglich, Korrekturpinsel, Stempel und Hautretusche oder kleinere Anpassungen von Farbe und Belichtung gelingen zufriedenstellend. Insgesamt überzeugt das Verhältnis von Funktionen und Bedienbarkeit nicht immer.

Die Stärken:

  • Integration von Bearbeitung am Desktop und Mobilgerät
  • Oberfläche teilweise anpassbar
  • Grundlegende Editing-Funktionen

Was ist das beste kostenlose Fotobearbeitungsprogramm für Windows PC?

Egal ob du nur gerne Fotos mit deinem neuen Smartphone aufnimmst oder gar beruflich in die Fotografie einsteigen möchtest, bei der Wahl des besten Fotobearbeitungsprogramms solltest du keine Kompromisse eingehen. Bildbearbeitung ist auch ohne Photoshop möglich und muss nicht teuer sein oder mit einem kompliziertem Workflow abschrecken.

PhotoDirector ermöglicht anspruchsvolle Fotobearbeitung sowohl für Neulinge als auch Profis. Vom Ein-Klick-Preset bis hin zu komplexen Kompositionen und KI-gestützten Tools begleitet dich PhotoDirector durch den kreativen Prozess. Die Essential Version ist kostenlos zum Download verfügbar.

Fotos bearbeiten kostenlos - Die häufigsten Fragen

1. Was ist ein Fotobearbeitungsprogramm?

Eine Software zur Manipulation oder Anpassung von Bildern. Dies kann eine einfache App sein oder eine professionelle Software am PC.

2. Was ist die beste Fotobearbeitungs-App für Mobilgeräte?

  1. PhotoDirector
  2. Adobe Photoshop Camera
  3. Pixlr
  4. PicsArt
  5. Snapseed

Mehr Informationen zu den besten Fotobearbeitungs-Apps findest du in unserem Blog.

3. Lohnt sich ein kostenpflichtiges Fotobearbeitungsprogramm?

Das hängt natürlich von deinem Verwendungszweck und benötigten Funktionen ab. Wenn du nur ganz einfache Anpassungen vornehmen möchtest, deine Bilder zuschneiden, drehen oder spiegeln möchtest, dann ist ein kostenloses Programm völlig ausreichend.

Wenn du dich für komplexere Fotobearbeitungsthemen interessierst und zum Beispiel Ebenenbearbeitung benötigst, lohnt es sich, in eine qualitativ hochwertige Sofwtare zu investieren. Einige kostenlose Programme wie PhotoDirector bieten zusätzliche Funktionen an, aber das ist eher die Ausnahme. Die meisten kostenlosen Programme haben einige Nachteile, die sich bei regelmäßiger Benutzung bemerkbar machen.

In der bezahlten Aboversion von PhotoDirector gibt es zum Beispiel zahlreiche Zusatzfunktionen, wie eine riesige Stock-Bibliothek mit über 4 Millionen lizenzfreien Bildern und Musik sowie kreativen Content-Paketen, mit denen sich professionelle Fotobearbeitungsprojekte verwirklichen lassen.

4. Was ist das beste Fotobearbeitungsprogramm für Windows PC?

  1. PhotoDirector (kostenpflichtige Version)
  2. Photoshop
  3. Lightroom
  4. Paitshop Pro
  5. DxO PhotoLab

Im Artikel zum besten Fotobearbeitungsprogramm vergleichen wir die fünf Programme ausführlich.

5. Auf welche Bearbeitungsfunktionen sollte ich achten?

Die 10 wichtigsten Merkmale, die du bei der Auswahl eines Fotobearbeitungsprogramm beachten solltest:

  1. Anwenderfreundlichkeit
  2. Werkzeuge zur Fotoverwaltung
  3. Farbkorrektur und Filter
  4. Ebenenbearbeitung
  5. KI-gestützte Tools
  6. Inhaltssensitive Bearbeitung (Objekte entfernen)
  7. Foto-Animation
  8. Porträt-Retusche
  9. Farbeffekte
  10. Lichteffekte
War dieser Artikel hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfohlene Produkte: