Anmelden
4
PowerDirector

Einfaches Color Grading mit LUTs

Zuletzt aktualisiert am 23. Mai 2021
Zu meinen Favoriten hinzufügen
Einfaches Color Grading mit LUTs

Haben Sie ein brilliantes Video aufgenommen, die Videobearbeitung lief wie am Schnürchen und die Übergänge sind genau da, wo sie hingehören? Und nun denken sie: „Hach, endlich fertig – jetzt nur noch das Video exportieren!“

Nicht so schnell!

Haben Sie schonmal von Color Grading (zu deutsch: Farbkorrektur) gehört?

Für einige mag Color Grading überhaupt nicht auf dem Plan der Vidobearbeitung stehen (der Autor dieses Texts gibt zu, dass er gewiss kein tiefes, liebevolles Verständnis für die Farbkorrektor oder Color Grading hat). Andere lieben diesen Prozess über alles und es gibt sogar Leute, die sich ganz auf Color Grading spezialisieren.

Die Tatsache ist, egal ob sie es lieben oder hassen, Color Grading ist ein Muss. Es ist ein notwendiger Teil der Postproduktion.

Glücklicherweise ist Color Grading heutzutage leichter als gedacht - dank sogenannter LUTs (Look-up Tables). Aber zunächst schauen wir uns mal die Grundlagen des Color Grading an:


Was ist Color Grading?

Zunächst einmal klären wir den Unterschied zwischen Color Grading und Farbkorrektur.

Farbkorrektur für Videos bedeutet Farben neutral und natürlich zu veranschaulichen, also wie Farben im menschlichen Auge erscheinen. Dies beinhaltet auch Dinge wie Belichtung und Weißabgleich.

Color Grading ist wo der Zauber passiert. Grading beschäftigt sich mit dem Videostil im künstlerischen Sinne. Mit Color Grading verleihen Sie Ihren Videos bestimmte Emotionen und Atmosphäre.

In der Postproduktion erfolgt die Farbkorrektur normalerweise vor dem Color Grading.

Warum ist es wichtig?

Farbkorrektur und Grading sorgen dafür, dass Ihr Video oder Film einen einheitlichen Look erhält. Ihre Story und der Schnitt selbst mögen Kontinuität haben, aber wenn bei Ihrem „Schuss-Gegenschuss“ eine Person einen warmen Farbton und die andere einen kalten Ton annimmt, wird dies Ihr Publikum völlig abschrecken – es sei denn, dies dient als Stilmittel... was ich jedoch nicht empfehlen kann. Wenn zwei Personen im selben Raum miteinander sprechen sollen, es sich jedoch um Einzelaufnahmen mit inkonsistenter Farbe handelt, wird der Effekt Ihres Schuss-Gegenschuss beeinträchtigt.

Die Farbkorrektur und das Color Grading des Filmmaterials ist das, was Sie benötigen, damit sich die Dinge nahtlos anfühlen und ihnen Stil verleihen.

  • Korrektur der Farbe durch Kamera- oder Lichtverschiebung
    Grundsätzlich müssen Sie wahrscheinlich einige Probleme beheben, die während der Aufnahme aufgetreten sind. Dies geschieht in Produktionen aller Art. Manchmal muss die Belichtung korrigiert werden, wenn eine Aufnahme zu hell oder eine andere zu dunkel ist. Gelegentlich ist Ihr Weißabgleich deaktiviert, sodass Sie ihn über Ihre Sequenz hinweg ausgleichen müssen.
  • Zum Verbessern und Stilisieren des Videos
    AKA der spaßigste Teil! Wie Sie das Filmmaterial einfärben, bestimmt die Emotionen, die der Betrachter beim Anschauen fühlen soll. Denken Sie an die meisten Science-Fiction-Filme, die tendenziell kühlere Farbtöne und einen allgemein bläulichen Farbton aufweisen. Unser Verstand verbindet dies mit futuristischen Einstellungen. „Die Matrix“ sorgt für einen Grünton in den Farben, während „Mad Max: Fury Road“ mit seiner lebendigen, warmen Farbbehandlung begeistert. Auf der anderen Seite setzen romantische Komödien auf natürliche Farben und meiden Stil in den oben genannten Farbklassen fast gänzlich.

Warum sollte man LUTs verwenden?

Kurz gesagt, LUTs („Lookup-Tabelle“) machen Ihre Farbkorrektur zu einem Kinderspiel, insbesondere wenn Sie in LOG aufnehmen. Sie müssen nicht mehr unermüdlich jede Farbe im Bild verschieben, die Belichtung jedes einzelnen Videoclips mühsam hin-und her bewegen und die Dinge ausbalancieren. Und das Ganze Aufnahme für Aufnahme für Aufnahme...

Darüber hinaus bieten Ihnen LUTs einen hervorragenden Ausgangspunkt, um Ihren eigenen Filmstil zu kreieren.

  • Ein-Klick Voreinstellungen. So einfach kann es gehen!
    Keine Übertreibung! Wir sprechen von einem wörtlichen Mausklick und Ihr Filmmaterial ist farblich abgestuft. Es gibt nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, da Software-Unternehmen und Einzelpersonen ständig neue LUTs für alle Genres und Videotypen kreieren. Damit sparen Sie viel Zeit, die Sie in andere Bereiche der Videoproduktion stecken können!

Was sind LUTs?

Eine Vielzahl von LUTs zeigt, wie unterschiedlich und dynamisch jede LUT Ihr Filmmaterial macht

Die einfachste Definition und die beste Möglichkeit zu erklären, was eine LUT ist, besteht darin, sie als Farbvoreinstellung für Ihr Filmmaterial zu betrachten. Sie klicken auf eine bestimmte LUT, die Sie gekauft oder kostenlos erhalten haben (weiter unten finden Sie weitere Infos dazu wo Sie LUTs finden können), und diese Farb-Voreinstellung wird auf Ihr Filmmaterial angewendet.

Heutzutage gibt es LUTs für jeden möglichen Stil - einschließlich filmischer LUTs, mit denen Sie den Stil Ihrer Lieblingsfilme imitieren können.

  • Look-Up Tables
    LUT steht für „Look-Up Table“ und das bringt uns zu der komplexeren Definition.
    Eine LUT enthält eine vordefinierte mathematische Formel, die als Verknüpfung beim Anpassen Ihres Bildes dient. Es handelt sich im Wesentlichen um eine Zahlentabelle. Wenn Sie sie auf Ihr Filmmaterial anwenden, „sucht“ die Software nach und transformiert und modifiziert die Farben und andere visuelle Aspekte Ihres Filmmaterials so, wie die LUT vorprogrammiert ist.
    Wenn Sie die Helligkeit und Sättigung erhöhen und mehr warme Farbtöne hinzufügen möchten, verwenden Sie eine LUT, die beispielsweise nur für diese Werte geeignet ist.
    Die Idee ist, dass jede LUT das Quellmaterial auf eine ganz bestimmte Weise verwandelt.
  • Beispiele
    Wir haben hier ein paar Beispiele aufgelistet, um die schiere Kraft und das Ausmaß der „Verwandlung“ zu veranschaulichen, die ein dynamisches Color Grading für Ihr Projekt bedeuten kann.
    Hier ist eine Nachbildung des Grading für „Mad Max: Fury Road“.
Ein Beispiel des Color Gradings in Mad Max: Fury Road Ein Beispiel des Color Gradings in Mad Max: Fury Road

„The House on Pine Street” hat eine atemberaubende Color Grading Behandlung von GradeKC erhalten.

Ein Beispiel des Color Gradings in The House on Pine Street

 

Der Kameramann Lawrence Sher macht hier einen phänomenalen Job und erklärt die Verwendung von Farbe im Film anhand zahlreicher Beispiele. Er gibt einen tiefen Einblick in die Bedeutung und den Einfluss von Farbe beim Geschichtenerzählen und wie man sie sowohl für Aufnahmen als auch fürs Color Grading verwendet.

Einfaches Video Color Grading mit LUTs

Color Grading für Videos waren noch nie einfacher - dank LUTs. Sie beschleunigen den sonst so lästigen Prozess um ein Vielfaches und erlauben es Ihnen Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Das ganze als kinderleicht zu beschreiben ist da noch eine Untertreibung.

Und das Tolle ist, dass Sie keine große Suchaktion starten müssen, um LUTs zu finden. Sie sind sofort einsatzbereit und manchmal sogar kostenlos!

  • Wo man LUTs herbekommt
    Ehrlich gesagt, Sie müssen nur nach "kostenlosen LUTs" googeln und Sie werden eine Fülle an Suchergebnissen erhalten. Das ist jedoch nicht die Antwort, die wir Ihnen hier geben wollen. Wir haben ein paar Seiten für Sie aufgelistet, auf denen Sie eine gute Auswahl an LUTs finden:

  • Kostenlose LUTs
    • Shutterstock hat eine großartige Sammlung von 129 kostenlosen LUT-Paketen aus dem Internet zusammengestellt, darunter ein eigenes 35er-Pack der Marke RocketStock.
    • PremiumBeat, bekannt für seine exzellente Musikauswahl, hat ein hervorragendes 29-LUT-Set zusammengestellt (danke für die runde Nummer Jungs…)..
    • Lutify schenkt Ihnen ganze 7 LUTs, wenn Sie sich die kostenlose Testversion holen.
    • Motion Array bietet eine schöne Auswahl von 25 LUT-Paketen (das sind viele LUTs) kostenlos an.
    • Color Grading Central bietet eine Menge kostenlos an.
    • PowerDirector enthält eine Menge LUTs und mit dem 365-Abo erhalten Sie jeden Monat mehr. Klingt das nicht nach einem guten Deal?

  • Verwendung von LUTs
    Es ist einfach, versprochen. Wir zeigen Ihnen wie es geht:
    • Fügen Sie LUTs Ihrer Bearbeitungssoftware hinzu
      Das Hinzufügen von LUTs zu Ihrer Software ist ein Kinderspiel, unabhängig davon, welches nichtlineare Bearbeitungssystem (NLE) Sie verwenden. Bestimmen Sie aus organisatorischen Gründen einen Ordner für Ihre LUTs. Diese können sich schnell ansammeln und es gibt nichts Ärgerlicheres, als Dateien überall verstreut zu haben. In Ihrer Software haben Sie im Farbkorrekturmodul oder -bereich eine Schaltfläche zum Durchsuchen (oder ähnlich), mit dem Sie die LUTs suchen und importieren oder per Drag & Drop einfügen können.
    • Wenden Sie LUTs auf Clips an
      Nachdem Sie Ihre Clips farbkorrigiert haben, ist das Anwenden von LUTs buchstäblich so schnell wie das Klicken auf die gewünschte LUT und voilà. Ihr Clip wird fachmännisch „color graded“! Zögern Sie natürlich nicht, weitere Anpassungen vorzunehmen. Die LUT ist nicht unbedingt ein Endpunkt, sondern kann vielmehr ein Ausgangspunkt für die weitere Farbkorrektur sein.

Color Grading Software

Heutzutage gibt es viele verschiedene Video Editoren. Da kann es schonmal zur Qual der Wahl kommen, wenn es um die passende geht. Hier wollen wir uns aber nur auf eine konzentrieren, die leicht zugänglich ist (passend zu unserem Thema!) und mit einsatzbereiten Funktionen ausgestattet ist.

  • PowerDirector

Die perfekte kostengünstige Video-Editor Option für Windows und Mac mit seinen High-End-Postproduktionsfunktionen.

PowerDirector 365 enthält buchstäblich alles, was Sie von einem NLE benötigen. Wir sprechen von kreativen Effekten in professioneller Qualität, integrierten und anpassbaren Bewegungsgrafiken, Titelpaketen und natürlich LUTs. Hier nochmals als Erinnerung: Wenn Sie 365-Abonnent sind, erhalten Sie jeden Monat neue LUTs!

PowerDirector wartet zudem mit einer intuitiven, leicht verständlichen Oberfläche auf und ermöglicht so einen Workflow (fast) ohne steile Lernkurve!

  • ColorDirector

Ein leistungsstarkes Farbkorrektur-Tool, das sich nahtlos in Ihren PowerDirector-Workflow integriert? Kein Problem! Mit ColorDirector können Sie Ihr Filmmaterial in ein visuell beeindruckendes, professionelles Video verwandeln.

Farbe und Stil in Kinoqualität. Präzise Farbkorrektur mit professionellen Ergebnissen.

Verleihen Sie Ihrem Video Klarheit mit Tools zur Trübungs- und Rauschunterdrückung. Die Farbanpassung macht die Arbeit noch einfacher, da Sie den Farbstil eines Referenzvideos replizieren können. Oh, und wenn Sie mit 360-Grad-Filmmaterial herumspielen wollen, hält ColorDirector auch einige Tricks bereit.

ColorDirector geht über Farbkorrektur und Color Grading hinaus und bietet einige wirklich beeindruckende Effekte. Verwandeln Sie Ihre Videos mit Farbe, Stil und Lichteffekten. Fügen Sie Linseneffekte und Lichtstrahlen hinzu und animieren Sie sie. Kein grüner Bildschirm zum Fotografieren? Kein Problem! Mit dem neuen Green/Blue Screen Maker können Sie Ihr Filmmaterial einfach maskieren und verfolgen, um jedem Filmmaterial eine grüne oder blaue Leinwand hinzuzufügen.

Zusammenfassung

Wenn es etwas gibt, was Sie aus unserem ellenlangen Text gelernt haben sollten, dann – wir haben es ja bereits einige Male erwähnt – das High-End Color Grading sowohl einfach als auch einfach zu finden ist. Die Antwort auf die lästigen Fragen, wie man Color Grading und professionelle Farbbearbeitung für Videos erzielt, wurde in unserem Text mit nur einem Akronym beantwortet: LUTs. Sie sind die Magie bei der Farbbearbeitung.

Viel Spaß beim Color Grading!

War dieser Artikel hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfohlene Produkte: