4

Willkommen im CyberLink Mitgliedsbereich

PowerDirector

Videos bearbeiten in Windows 10

Zuletzt aktualisiert am 17. Dez. 2021
Zu meinen Favoriten hinzufügen
Videos schneiden in Windows 11 - Anleitung

Zu wissen, wie man Videos auf dem Computer bearbeitet, wird immer wichtiger. Videoplattformen wachsen weiter und Videos auf Social Media hochzuladen ist eine beliebte Methode, um Momente festzuhalten und Erinnerungen mit Freunden und Familie zu teilen.

Wer an einem Windows PC arbeiten mit Windows 10 Betriebssystem, hat bereits den Windows Video Editor an Bord. Allerdings sind die Funktionen sehr eingeschränkt. In diesem Artikel erläutern wir die grundlegende Funktionsweise von Videobearbeitungsprogrammen und zeigen Unterschiede zwischen dem Windows 10 Video Editor und einem externen, eigenständigen Videobearbeitungsprogramm wie PowerDirector auf. Wer gleich mit der kreativen Videobearbeitung loslegen möchte, kann sich die kostenlose PowerDirector 365 Essential Version laden:

Sehen wir uns die Möglichkeiten, Videos in Windows 10 zu schneiden, genauer an:

Videos schneiden mit Windows 10 - Die Grundlagen

Wer als Neuling in die Videobearbeitung startet, sollte sich zunächst einen Überblick über die einzelnen Komponenten und Schritte verschaffen. Es ist auch nützlich, sich mit den wichtigsten Grundbegriffen vertraut zu machen.

Aufbau eines Videobearbeitungsprogramms

Die Oberfläche moderner Videobearbeitungsprogramme setzt sich aus einigen wichtigen Bestandteilen zusammen.

Videos schneiden Windows 10 - Der Aufbau
  • Zeitleiste: In der Zeitleiste werden Videoclips angeordnet, geschnitten und kombiniert. Hier befinden sich alle Elemente des fertigen Videos im zeitlichen Ablauf.
  • Werkzeuge: Die meisten Programme enthalten mehrere Schnittwerkzeuge, um Geschwindigkeit, Audio, Texte und visuelle Effekte im Rohmaterial zu bearbeiten.
  • Medienraum: Im Medienraum befinden sich die Medien, die im Video verwendet werden sollen. Diese müssen zunächst in die Software importiert werden. Manche Programme enthalten auch direkten Zugriff auf Stockmedien.
  • Vorschau: Im Vorschaufenster lassen sich die Änderungen und Schnitte vor der Produktion überprüfen.

Der Prozess der Videobearbeitung

Bevor man in die Videobearbeitung einsteigt, ist es nützlich, die einzelnen Schritte zu verinnerlichen. Typischerweise besteht der gesamte Prozess der Videobearbeitung aus den folgenden Schritten:

  1. Rohmaterial importieren und sichten
  2. Rohschnitt: Clips zusammenschneiden, bei Bedarf trimmen und korrigieren
  3. Änderungen im Vorschaufenster prüfen
  4. Übergänge zwischen Clips hinzufügen
  5. Weitere Effekte, wie Texte, Special Effects oder Overlays hinzufügen
  6. Audio anpassen und bei Bedarf bearbeiten
  7. Projekt sichern und Video produzieren

Wie funktioniert der Video Editor Windows 10?

Windows 10 enthält einen kostenlosen Video Editor, der sich in der “Fotos” App versteckt. Wie schon erwähnt, bietet der Editor zwar nicht so viele Funktionen wie ein ausgefeiltes Videobearbeitungsprogramm, aber einfache Anpassungen an Videomaterial lassen sich hiermit durchführen.

Um den Video Editor zu öffnen, in der App-Suchleiste nach “Fotos” suchen. Die Fotos-App öffnen und auf den Reiter “Video Editor” klicken.

So lassen sich mit dem Windows 10 Video Editor Videos bearbeiten:

1. “Neues Videoprojekt” auswählen

Um ein neues Video zu erstellen, zunächst die blaue Schaltfläche “Neues Videoprojekt” anklicken. Ein kleines Fenster öffnet sich, hier den Projektnamen eingeben. Mit dem kleinen Bleistiftsymbol neben dem Videonamen lässt sich dieser später noch anpassen.

2. Videos zum Projekt hinzufügen

Als nächstes lassen sich Medien in das Projekt importieren. Dazu den Button "+ Hinzufügen" klicken, dann auswählen, ob Dateien vom PC, aus der eigenen Sammlung oder aus dem Web hinzugefügt werden sollen. Anschließend die gewünschten Videodateien per Drag-and-Drop in das Storyboard ziehen oder markieren und "Zum Storyboard hinzufügen” klicken.

3. Videomaterial mit den Werkzeugen anpassen

Im Windows 10 Video Editor sind einige Videoschnittwerkzeuge enthalten. Unterhalb des Storyboards werden die folgenden Optionen angezeigt:

  • Titelkarte hinzufügen
  • Dauer
  • Text
  • Bewegung
  • 3D-Effekte
  • Filter
  • Zuschneiden
  • Drehen
  • Löschen

Die Tools sind einfach anzuwenden, einfach auf die gewünschte Funktion klicken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um das Video entsprechend zu bearbeiten.

4. Hintergrundmusik hinzufügen

Oben im Video Editor befinden sich die Funktionen “Hintergrundmusik” und “Benutzerdefiniertes Audio”. Hier lassen sich Audiodateien auswählen und dem Video hinzufügen. Mit einem Schieberegler auf der Timeline lassen sich der gewünschte Start- und Endpunkt festlegen.

4. Videoprojekt exportieren

Das fertige Videoprojekt kann nun gespeichert und exportiert werden. Dazu oben rechts im Video Editor auf “Video fertig stellen” klicken, die gewünschte Videoqualität für die Ausgabe auswählen und anschließend “Exportieren” klicken.

Eine bessere Möglichkeit, Videos in Windows 10 zu schneiden

Der Windows 10 Video Editor ist zwar einfach zu benutzen, enthält aber zu wenige Funktionen, um wirklich spannende Videoprojekte zu erstellen. Der Video Editor eignet sich nur für ganz einfache Videoschnittaufgaben, für die kreative Videobearbeitung oder Postproduktion ist er nicht ausreichend.

Du bist auf der Suche nach einem professionelleren Programm, das trotzdem noch einfach zu nutzen ist? Dann empfehlen wir den Download von PowerDirector. PowerDirector ist ein leistungsstarker Video Editor mit einem großen Funktionsumfang. Die Software enthält mehrere KI-gestützte Tools, die mit wenigen Klicks für professionelle Ergebnisse sorgen.

PowerDirector bietet deutlich mehr Funktionen als der Video Editor in Windows 10. Neben den grundlegenden Schnittfunktionen sind viele ausgefeilte Werkzeuge enthalten, mit denen sich anspruchsvolle Projekte verwirklichen lassen:

  • Motion Tracking
  • Green Screen Editing
  • Keyframing
  • Masking und Blending
  • Videos stabilisieren
  • Video-Collagen erstellen
  • Stock-Bibliothek mit 8.000.000+ lizenzfreien Videos, Fotos und Musik
  • KI-gestützte Werkzeuge
  • und vieles mehr...

Die wichtigsten Schritte der Videobearbeitung mit PowerDirector

1. Videos importieren und in die Zeitleiste ziehen

Zunächst Videoaufnahmen und bei Bedarf auch Fotos auswählen, die im Video verwendet werden sollen. Im Medienraum sichten und in der gewünschten Reihenfolge in die Zeitleiste ziehen.

PowerDirector - Ein Video in die Zeitleiste importieren

2. Clips in der Zeitleiste zuschneiden oder teilen.

Bevor man sich mit Effekten oder Filtern beschäftigt, sollte man sich um den Rohschnitt kümmern. Wenn die Clips in der richtigen Reihenfolge arrangiert sind, lassen sie sich kürzen oder je nach Bedarf zuschneiden, um unerwünschte Teile zu entfernen. Dafür einfach den Abspielknopf in der Zeitleiste an die gewünschte Stelle ziehen und das kleine weiße Dreieck direkt über der Zeitleiste oder die gewünschte Funktion in der Werkzeugleiste anklicken.

PowerDirector - Videos zuschneiden

3. Clips mit Übergangseffekten verbinden

Als Nächstes kann man Übergänge oder Transition-Effekte zwischen die verschiedenen Clips einbauen. Dafür gibt es im PowerDirector im Übergangs-Raum zahlreiche Vorlagen. Dabei sollte man auf den allgemeinen Stil des Videos achten, weniger ist manchmal mehr. Die Übergangseffekte einfach an die Stelle zwischen zwei Clips ziehen.

PowerDirector - Transition-Effekte

5. Video im gewünschten Format ausgeben

Nach abgeschlossener Bearbeitung lassen sich die Videos speichern und in unterschiedlichen Formaten produzieren. Bei Bedarf kann man das Video auch direkt auf den eigenen YouTube Kanal hochladen.

Dieses Video zeigt die Grundschritte der Videobearbeitung mit PowerDirector:

Videobearbeitungsprogramme für Windows 10

Für viele Nutzer wird der integrierte Video Editor in Windows 10 ausreichen, um zum Beispiel zwei Videoclips zusammen zu schneiden. Für alle, die anspruchsvollere Videobearbeitung machen möchten, ist ein zusätzliches Videobearbeitungsprogramm wie PowerDirector unverzichtbar.

PowerDirector enhält alle Tools und Funktionen, die man benötigt, um in einem einzigen Workflow ein Videoprojekt in bester Qualität zu erstellen.

Nachdem du nun weißt, wie man Videos unter Windows 10 bearbeitet, kannst du die kostenlose Version PowerDirector Essential herunterladen und eigene Filme gestalten. Mehr Inspiration für die Videobearbeitung mit Effekten gibt es in unserem Leitfaden Die besten Effekte für coole Videos.

War dieser Artikel hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfohlene Produkte: