4

Willkommen im CyberLink Mitgliedsbereich

PowerDirector

Mit YouTube Geld verdienen: So monetarisiert man seinen YouTube-Kanal

Zuletzt aktualisiert am 19. Aug. 2021 – von CyberLink
Zu meinen Favoriten hinzufügen
Mit YouTube Geld verdienen

Bestimmt habt ihr auch schon von YouTube Millionären gelesen? Mehr und mehr Content Creator und Zuschauer auf YouTube sorgen dafür, dass sich die Verdienste auf der Videoplattform auch weiterhin YouTube ist und bleibt die attraktivste Social Media Seite, die fast unbegrenzte Möglichkeiten für die Monetarisierung bietet. Tatsächlich verdienten die die 10 bestbezahlten YouTuber 2020 jeweils zwischen 11 und 26 Millionen US-Dollar, allein dadurch, dass sich Menschen Ihre Videos anschauen!

Warum eignet sich YouTube also so gut als Plattform für Content Creator, um Geld zu verdienen?

Im Unterschied zu anderen Social Media Kanälen kann man auf YouTube nicht nur Videos hochladen und teilen, YouTube bezahlt den Erstellern, wenn Menschen ihre Videos ansehen. Das gibt es so auf keiner anderen Plattform. Einfach ein Video erstellen, hochladen und monetarisieren!

Aber natürlich sollte man jetzt nicht sofort seinen Job kündigen, ganz so einfach ist es nicht, als YouTuber reich zu werden. Geld verdienen mit YouTube erfordert einiges an Arbeit, strategischer Planung und Know How. Das gilt auch für die Top YouTuber, die ganz oben auf der Rangliste stehen.

In diesen Artikel beantworten wir einige der häufigen Fragen rund um das Thema Geld verdienen mit YouTube:

  1. Worauf kommt es an, um auf YouTube erfolgreich zu sein?
  2. Welche Möglichkeiten hat man, seinen YouTube Kanal zu monetarisieren?
  3. Mit welcher Taktik zieht man sowohl Views als auch Werbepartner an?

Hinter jeder Erfolgsgeschichte auf YouTube steht eine ausgefeilte Strategie. Wir stellen hier einige wichtige Informationen zusammen und beleuchten die Methoden der erfolgreichen YouTuber.

  1. Welche Faktoren beeinflussen den Erfolg auf YouTube
  2. Wie funktioniert die YouTube Monetarisierung?
  3. YouTube Kanal monetarisieren ohne AdSense
  4. Alternativen zu AdSense für YouTube
  5. Brand Sponsorships und Influencer werden
  6. Crowdfunding und User-Unterstützung
  7. Super Chat
  8. Verkauf von Merchandise
  9. Zusammenfassung

Welche Faktoren beeinflussen den Erfolg auf YouTube

Es beginnt mit den Aufrufen

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie man auf YouTube Geld verdienen kann, ist es wichtig zu verstehen, was auf YouTube Wert generiert. Videoaufrufe oder Views bzw. die Zahl, wie oft ein bestimmtes Video angesehen wurde, ist die wichtigste Kennzahl für das Potenzial zur Monetarisierung.

Ein Videoaufruf auf YouTube wird im Online-Marketing auch "Impression" genannt. Wie bei Einschaltquoten im Fernsehen stellt dies die Verbindung zwischen Zuschauern und Werbenden dar. Je öfter ein Video abgespielt wird, desto wertvoller wird das Video für YouTube und potentielle Werbepartner, da das Video mehr Impressionen erzielt.


Gewinne dein Publikum für dich

Was in den Kanälen beliebter YouTuber sofort auffällt: Ihre Videos erhalten durchgehend hohe Videoaufrufe. Das liegt daran, dass diese YouTuber sich bereits eine treue Zuschauergruppe aufgebaut haben. Genau wie man wöchentlich seine Lieblingsserie im Fernsehen einschaltet, um beliebte Stories und Charaktere wiederzusehen, so haben auch diese YouTuber eine Verbindung zu Ihren Zuschauern aufgebaut.

Wenn es um die Monetarisierung eines YouTube-Kanals geht, sind die Fans und Abonnenten des Kanals der wichtigste Faktor, um hohe Videoaufrufe zu erzielen. Die Rechnung ist ganz einfach. Mehr Fans bedeuten mehr Videoaufrufe, mehr Videoaufrufe bedeuten mehr Geld.


Reichweite maximieren

Wenn du bereits Erfahrung auf YouTube gesammelt hast, weißt du wahrscheinlich, wie viel Aufwand es ist, auch nur 100 Aufrufe für ein Video oder 1000 Abonnenten für einen Kanal zu sammeln. Wer es ausprobiert hat weiß, dass dies viele Monate oder noch länger dauern kann, um in diesen Bereich vorzustoßen.

Für die Monetarisierung konzentrieren wir uns auf die besten Strategien, um angepasst an deinen Kanal Geld zu verdienen.

Wie funktioniert die YouTube Monetarisierung?

Einen YouTube Kanal mit Google AdSense monetarisieren

Jedem, der sich schon Videos auf YouTube angesehen hat, sind sicherlich Werbeformate an verschiedenen Stellen der Videos aufgefallen. Diese Werbung wird von Google mithilfe der Werbeplattform AdSense eingespielt.

Google AdSense verbindet zahlungspflichtige Werbekunden mit YouTubern und platziert automatisch Werbeunterbrechungen in Videos. Werbetreibende bezahlen für jedes Abspielen des Werbeclips. Der YouTuber erhält eine Flat Rate für jede Werbung, die in ihrem Video gezeigt wird.

Durch diese Ads lassen sich ungefähr 1€ - 2€ pro 1000 Aufrufe verdienen, teilweise ist dies auch abhängig vom Standort (darüber später mehr). Auf jeden Fall eine einfache Art, mit YouTube Geld zu verdienen, da der Aufwand, Werbende zu finden und Ads im Video zu platzieren komplett bei AdSense liegt. Viele große und erfolgreiche YouTuber nutzen diese Methode, um Ihre Kanäle zu monetarisieren.


So setzt man Google AdSense für seinen YouTube Kanal auf

Die Einrichtung von AdSense ist relativ einfach, allerdings muss man zunächst die Voraussetzungen von YouTube erfüllen. Die aktuellen Regeln sind unbedingt zu beachten, sonst riskiert man seine Monetarisierung, diese sollte man also zunächst genau durchlesen.


So registriert man seinen YouTube-Kanal für Google AdSense

Zunächst muss man sich beim YouTube Partnerprogramm anmelden. Dafür gibt es die folgenden Voraussetzungen:

  • Deine Videos müssen in den letzten 12 Monaten eine Wiedergabezeit von insgesamt mindestens 4000 Stunden haben.
  • Dein Kanal hat mindestens 1000 Abonnenten.

Zusätzlich führt YouTube eine Überprüfung der Einhaltung ihrer Standard-Richtlinien durch.

Dies ist die Themen-Checkliste für die YouTube Community-Richtlinien:

  • Spam und irreführende Praktiken
  • Nacktheit und pornografische Inhalte
  • Schutz von Kindern
  • Gewaltverherrlichende oder gefährliche Inhalte
  • Hassrede
  • Belästigung und Cybermobbing
  • Verwendung von urheberrechtlich geschütztem Material

Falls man tatsächlich entsprechende Inhalte auf seinem Kanal haben sollte, ist an eine Monetarisierung natürlich nicht zu denken. Man wird nicht für die Monetarisierung zugelassen werden, sehr wahrscheinlich werden die Inhalte sogar entfernt oder der Kanal gesperrt.

Eine Überprüfung von Kanälen kann natürlich nicht bis ins kleinste Detail geschehen, dies sind die wichtigsten Punkte, die dabei im Fokus stehen:

  • Das Hauptthema des Kanals
  • Die Videos mit den meisten Aufrufen
  • Die neuesten Videos
  • Der Hauptbestandteil der Wiedergabezeiten
  • Video-Metadaten (inkl. Titel, Thumbnails und Beschreibung)

Diese Aspekte sollte man vor einer Bewerbung beim YouTube Partnerprogramm also überprüfen und bei Bedarf verbessern.

Sobald dein Kanal überprüft und angenommen wurde, kannst du ganz einfach durch Aktivierung des Monetarisierungs-Buttons im YouTube Studio Dashboard beginnen, mit deinen YouTube Videos Geld zu verdienen.

Google AdSense Anmeldung Quelle: https://lifezeazy.com/youtube/monetize-youtube-channel/

AdSense Performance auf YouTube überprüfen

Ein weiterer Vorteil von AdSense ist die Möglichkeit, alle Fortschritte einfach zu kontrollieren. Mit dem AdSense Dashboard hat man die wichtigen Kennziffern wie Aufrufe und Einnahmen stets im Blick.

Dies ist das Dashboard eines (sehr erfolgreichen) YouTubers als Beispiel:

Google AdSense Analyse

Aber die Einrichtung von AdSense ist nur ein erster Schritt. Hier noch einmal der gesamte Prozess, um mit dem YouTube Kanal und AdSense Geld zu verdienen:

Anmeldung beim YouTube Partnerprogramm:

Schritt 1: Einhaltung der YouTube Richtlinien zur Kanal-Monetarisierung überprüfen

Schritt 2: Mit E-Mail Adresse beim AdSense Account anmelden

Schritt 3: Die Art der Werbung und wo sie eingespielt werden soll auswählen

Step 4: Nun benötigt man etwas Geduld, die Überprüfung des Kanals durch YouTube wird etwas Zeit beanspruchen.

Step 5: Herzlichen Glückwunsch! Der Kanal wurde zugelassen.

Das sind die nötigen Schritte, um mit AdSense und YouTube Videos Geld zu verdienen.

Einen YouTube Kanal ohne AdSense monetarisieren

Was spricht für eine AdSense Alternative?

Nachdem man viel Arbeit in den Aufbau eines erfolgreichen YouTube-Kanals gesteckt hat, kann es auch etwas riskant sein, die Werbung komplett an AdSense auszulagern. Der Aufbau einer YouTube Marke ist ein empfindlicher Prozess, der falsche Werbepartner kann einen schlechten Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten auf YouTube haben.

Bevor wir uns den anderen Möglichkeiten zuwenden, schauen wir uns zunächst einige der Gründe an, warum nicht alle YouTuber sich auf AdSense als Haupteinnahmequelle verlassen wollen.


1.) Werbende und Zuschauer müssen zusammenpassen

Die Auswahl von Anzeigen für die jeweiligen Videos geschieht mithilfe eines Algorithmus. Obwohl dieser sehr ausgefeilt ist, kann es passieren, dass deine Inhalte und deine Zuschauer nicht für alle Werbeanzeigen passend sind. Es besteht die Möglichkeit einer “lose-lose” Situation für deinen Kanal UND die Werbetreibenden. Für den langfristigen Erfolg auf YouTube ist es wichtig, die Werbeform sehr genau an deine Zielgruppe und Abonnenten anzupassen. Diese Monetarisierungsstrategie einem Algorithmus zu überlassen kann zu schlechten Ergebnissen der Werbung und genervten Zuschauern führen. Das ist der wichtigste Grund, warum viele YouTuber sich gegen eine Monetarisierung mit AdSense entscheiden.


2.) YouTube entscheidet, ob dein Inhalt monetarisiert wird

In manchen Fällen hat man den ganzen Aufwand für die Monetarisierung umsonst betrieben, wenn der eigene Kanal die Prüfung durch YouTube nicht besteht. Falls die Richtlinien verletzt wurden oder "ungeeignete" Inhalte hochgeladen wurden, kann man die Monetarisierung vergessen. AdSense akzeptiert neue Kanäle nie sofort und die Gründe für eine Ablehnung sind nicht immer eindeutig.


3.) Price-per-View und der Anteil von YouTube

Wieviel sind tausend Videoaufrufe wert? Selbst wenn du hervorragende Inhalte produzierst und diese mit einem treuen Publikum teilst, kannst du mit AdSense nur ca. 1€-2€ pro 1000 Aufrufe verdienen. In manchen Ländern sind die Preise sogar noch niedriger.

Das liegt nicht einfach daran, dass YouTube diese Aufrufe oder deine harte Arbeit nicht wertschätzt, der Grund ist ein 45% Anteil der Einnahmen, den YouTube einbehält. Wenn man sein Potenzial also voll ausschöpfen will, sollte man sich nicht ausschließlich auf AdSense verlassen. Selbst mit hunderttausenden Aufrufen, sind die Möglichkeiten relativ begrenzt, egal wie viel Arbeit und Mühe man in die Videoproduktion steckt.


Was verdienen bekannte YouTuber?

Die bestbezahltesten YouTuber

Schau dir an, was die bekanntesten YouTube-Kanäle 2019/2020 allein mit AdSense verdient haben. Aber das zeigt noch nicht das ganze Bild. Gemessen an ihren Gesamteinnahmen sind das Peanuts. Erfolgreiche YouTuber haben noch andere Strategien, um mit ihren Kanälen Geld zu verdienen.

Sehen wir uns einige Möglichkeiten genauer an.

AdSense Alternativen für YouTube

Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing ist eine der üblichsten Methoden, um online Geld zu verdienen. Web Marketer nutzen dieses Geschäftsmodell seit Jahren erfolgreich – für Werbetreibende bietet es einfaches Tracking und die Verdienstmöglichkeiten für Affiliatepartner sind quasi unbegrenzt. Daher ist es auch für YouTuber eine sinnvolle Methode, um mit ihrem Kanal Geld zu verdienen.

Und so funktionierts: Ein Content Creator handelt als "Affiliate" für ein Produkt oder eine Marke. Der Creator bewirbt das Produkt im erstellten Content. Entweder durch einen einzigartigen Rabattcode oder einen trackbaren Affiliatelink, kann der Werbetreibende tracken, durch welchen Affiliate eine Konversion stattgefunden hat und den Affiliate vergüten. Das geschieht typischerweise in Form einer prozentualen oder fixen Provision pro Verkauf.

Um auf YouTube Affiliate Marketing zu betreiben, kontaktieren Creator normalerweise passende Marken oder Unternehmen sprechen gezielt YouTube Kanäle an, die zu ihnen passen. Nachdem der entsprechende Deal vereinbart wurde, können YouTuber das Produkt bewerben, um Geld zu verdienen. Häufig wird das Produkt in einem Video vorgestellt und die Zuschauer direkt mit einem Affiliate-Link in der Videobeschreibung zum Produkt verwiesen.

Der YouTuber sorgt dafür, dass seine Zuschauer zur Website eines Werbetreibenden gelangt und dort etwas bestimmtes tut bzw. ein Produkt im Online-Shop kauft und erhält dafür eine Provision.


Sollte ich auf meinem YouTube-Kanal Affiliate Marketing einsetzen?

Wie bei AdSense gibt es auch beim Affiliate Marketing auf YouTube einige Dinge zu beachten. Wichtigster Ausgangspunkt ist eine enge Verbindung zu den Fans und Zuschauern. Es ist eine Sache, viele Videoaufrufe zu erzielen, aber wieder eine andere, ob Zuschauer den Ratschlägen auf YouTube für Ihre eigenen Kaufentscheidungen folgen. Wenn deine Zuschauer dir dieses Vertrauen nicht entgegen bringen, ist ein Affiliateprogramm nicht sehr aussichtsreich.

Zweitens spielt die Auswahl der beworbenen Produkte eine wichtige Rolle. Hier ist natürlich wieder das Publikum als auch die allgemeine Thematik des Contents, den du produzierst, wichtig. Finde Produkte und Marken, die zu dir und deinem Kanal passen. Je besser sie zusammenpassen, desto wahrscheinlicher werden die Zuschauer auch auf deine Affiliate-Links klicken!

Einige Beispiele von YouTubern, die Affiliate-Marketing einsetzen:

YouTube Kanal Beispiel

Der YouTube Kanal 'Dusty Porter' bietet qualitativ hochwertige Inhalte zu verschiedenen Technikthemen. Der Creator bespricht Inhalte wie Software, Hardware, Gadgets u.v.m., hier kann man davon ausgehen, dass die Zuschauer auch nach Ratschlägen für eigene Kaufentscheidungen im Technikbereich suchen. Eine perfekte Übereinstimmung von Inhalt und Affiliate-Produkten!

Wie man hier sehen kann, fügt Dusty Porter seine Affiliate-Links in die Videobeschreibung ein. Er muss nur auf die Produkte verweisen, über die er im Video spricht.

YouTube Videobeschreibung

Auch wenn nur wenige Zuschauer diese Produkte letztendlich kaufen, kann Dusty Porter hier viel Geld verdienen. Einer der Vorteile des Affiliate Marketing gegenüber AdSense ist, dass es auch mit einer relativ geringen Anzahl an Abonnenten möglich ist, mehr Geld als mit AdSense zu verdienen. Entscheidend ist die Qualität der Zuschauer, nicht die reine Größe des Kanals.

Wenn man einen Kanal hat, der sich um ein bestimmtes Thema dreht, kann die Einbindung von Affiliate-Links in einem Video erfolgsversprechend sein. Wichtig sind drei Dinge: Die Zuschauer müssen deine Meinung schätzen, du musst die passenden Produkte für deine eigene Marke auswählen und du musst die Zuschauer überzeugen, diese Produkte zu kaufen. Wenn du diese drei Faktoren beherrschst, steht dem Erfolg nichts im Weg!

Marken-Sponsoring und Influencer

Ähnlich wie beim Affiliate Marketing werden manche YouTuber von Unternehmen dafür bezahlt, ihre Marken oder Produkte in den Content einzubinden. Der Hauptunterschied zwischen Sponsoring und Affiliate-Marketing, für ein Sponsoring muss man die Produkte nicht verkaufen, nur verwenden. Unternehmen zahlen hierfür normalerweise einen festen Betrag, z.B. monatlich oder per Video, anstatt eine Provision pro Verkauf.

Ein gutes Beispiel hierfür sind Profisportler und Schuhhersteller. Lebron James wird von Nike gesponsort, um ihre Schuhe zu tragen. Ein guter Deal für Nike, da viele Fans die gleichen Schuhe wie Ihr Basketball-Star tragen möchten. Es ist auch ein guter Deal für Lebron James, da er keine Schuhe verkaufen muss, allein die Assoziation mit den Schuhen ist wertvoll genug, um damit viel Geld zu verdienen..

Influencer übernehmen diese Rolle auf Youtube. Auch wenn sie vielleicht nicht die gleiche breite Wirkung wie ein NBA-Star haben, sind viele YouTuber doch sehr einflussreich in ihrer Nische.

Durch den einzigartigen Charakter von YouTube als Mischung aus Content-Plattform und sozialem Netzwerk ist die Verbindung zwischen Content-Erstellern und ihren Fans besonders eng. Selbst YouTuber mit relativ kleinem Kanal können daher für das digitale Marketing eine wertvolle Zielgruppe darstellen.

Für jede Nische auf YouTube gibt es Marken, für die diese Zielgruppe interessant ist. Unternehmen sind ständig auf der Suche nach Influencern als Verbindung zu potentiellen Kunden. Kanäle mit einer guten Community, selbst einer kleinen, können von Unternehmen als Influencer ausgewählt werden.

Dies ist ein Beispiel für einen gesponserten Kanal:

YouTube Video Affiliate

Dies ist der YouTube-Kanal 'HardwareCanucks', der sich auf Computer-Hardware in Kanada konzentriert. In diesem speziellen Video wird die Marke Toshiba OCZ beworben, mit dem Hinweis, dass dieses Video gesponsert wurde.

Crowdfunding und Social Payment

Ja, auch Crowdfunding spielt auf YouTube eine Rolle bei der Monetarisierung. Diese Methode ist oft eher für YouTuber geeignet, deren Kanäle kontroverse Themen behandeln.

Durch die YouTube Content-Richtlinien können solche Kanäle von YouTube von der Monetarisierung ausgeschlossen werden, unabhängig von der Anzahl der Follower. Eine Alternative bieten dann einen Social-Payment-Service wie Patreon nutzen, wo Content-Ersteller direkt von ihren Fans unterstützt werden.

Das ist aber nicht der einzige Grund, um Patreon zu nutzen; für YouTuber, die sehr Community-orientiert sind und einen direkten Wert für die Follower bieten, kann es sinnvoll sein, diese direkt nach Unterstützung zu fragen.

Je nach Höhe der Zahlungen können Content-Ersteller dann exklusive Inhalte, persönlichen Kontakt, personalisiertes Merchandising und vieles mehr anbieten. Crowdfunding ist eine großartige neue Möglichkeit, sich mit seinen Fans und Unterstützern auszutauschen und Geld zu verdienen.

Dies ist der YouTube-Kanal von Jerry Banfield, der auch über Patreon gute Einnahmen hat.

Livestreaming mit YouTube

Super Chat

Für Live-Streamer auf YouTube, kann die Nutzung von Super Chat ein guter Weg sein, um mit ihren Live-Sendungen Einnahmen zu erzielen. Während des Steamings haben Fans die Möglichkeit, einen Beitrag zu bezahlen und so ihre Nachrichten im Chat hervorzuheben oder sie sogar oben im Chatfeed für bis zu 5 Stunden anzpinnen.

Crowdfunding mit YouTube

Es mag seltsam klingen, aber tastächlich bezahlen Zuschauer dafür, um im Super Chat hervorgehoben zu werden, so wie in diesem Gaming-Kanal. Auch wenn diese Methode nur für Live-Streamer interessant ist und aus unserer Liste nicht die lukrativste Monetarisierung darstellt, kann man damit während Live-Streams die Beziehung zu den Zuschauern verbessern und sich gleichzeitig etwas dazuverdienen.

Merchandising verkaufen

Für YouTuber mit einer treuen Fangemeinde sind spezielle Fanprodukte eine gute Option, Geld zu verdienen, besonders wenn der Kanal schon eine gewisse Bekanntheit aufgebaut hat. Wie bei Filmen oder Serien sind spezielle Produkte für die Fans sehr beliebt und werden gerne gekauft. Egal ob Gaming, Tutorials, Kunst oder Comedy, für starke Marken sind die Merchandising-Möglichkeiten vielfältig.

Merchandise mit YouTube verkaufen

Der Kunst Kanal "Moriah Elizabeth" ist ein gutes Beispiel. Der Kanal hat eine riesige Fangemeinde und die Content-Ersteller nutzen die Beliebtheit, um lustige T-Shirts und Hoodies mit eigenen Designs zu verkaufen.

Beim Merchandising sollte man natürlich darauf achten, dass die verkauften Produkte auch zur eigenen Marke und den Inhalten passen. Wenn du weißt, welche Inhalte deine Follower mögen, hast du sicher auch eine gute Vorstellung davon, welche Produkte für sie interessant sein könnten. Für eine Kochshow könnte man zum Beispiel Ofenhandschuhe mit der eigenen Marke anbieten. Falls es nichts zum Thema Kochen ist, sind T-Shirts mit Slogan oder Logo oft eine gute Wahl.

Wer Merchandising verkaufen will, muss dafür allerdings neben der Werbung auch eine eigene Website für den Verkauf bereitstellen, die Produktion und Produkte managen und den Versand organisieren! Diese Aspekte wollen gut überlegt sein und benötigen einiges an Ressourcen.

Zusammenfassung

YouTube bietet jede Menge Potential, um Geld zu verdienen. Als größte und weiterhin rasch wachsende Plattform für Content-Ersteller und Werbetreibende gibt es für große und kleine Kanäle zahlreiche Optionen. Egal ob du tolle Tipps zum Gärtnern, Gaming, Kochen oder Heimwerken hast oder einfach spannende Themen präsentierst, jeder kann mit seinem YouTube Kanal Geld verdienen! Mit der richtigen Monetarisierungsstrategie wird sich der Erfolg schnell einstellen.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, findet weitere gute Anregungen in unserem ultimativen Guide für YouTuber. In unserem Blog gibt es noch mehr Artikel zu verschiedenen Themen.

War dieser Artikel hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfohlene Produkte: