Willkommen im CyberLink Mitgliedsbereich

PowerDirector

YouTube Videos schneiden: Der ultimative Guide für Einsteiger

Zuletzt aktualisiert am 23. Sep. 2022 – von CyberLink
Zu meinen Favoriten hinzufügen
YouTube Videos bearbeiten und schneiden

Wenn du gerade einen YouTube-Kanal startest, ist die wichtigste Frage, wie du deine YouTube Videos schneiden und bearbeiten sollst. Jede Minute werden über 300 Stunden an Videoinhalten auf YouTube hochgeladen. Wie schafft man es da, dass die eigenen Videos aus der Masse der Inhalte herausstechen?

Die Antwort auf diese Frage: mit einem guten Schnittprogramm. Wenn die Zuschauer/innen durch die Inhalte scrollen, um sich ein Video auszusuchen, werden die meisten Videos, die nicht professionell aussehen, direkt übersprungen. Warum sollte man sich bei so vielen Möglichkeiten mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben?

PowerDirector ist eine der besten Optionen, um Videos für YouTube zu bearbeiten, denn er ist einsteigerfreundlich, schnell und voller Bearbeitungsfunktionen für aufmerksamkeitsstarke Videos und enthält einen speziellen Intro Maker. In diesem Artikel erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du Videos für YouTube bearbeitest, damit ein Zuschauer dein Video bis zum Ende anschaut, sobald er es ausgewählt hat.


YouTube Videos bearbeiten - Die beste Software

PowerDirector Logo

PhotoDirector 365 Essential

PowerDirector ist das beste Programm für Einsteiger, um Videos für YouTube zu bearbeiten. PowerDirector ist extrem einfach zu bedienen und zu erlernen und bietet geführte Werkzeuge und viele Tutorials. Die Software bietet alles für erfolgreiche YouTube Videos - von grundlegenden Bearbeitungswerkzeugen wie Zuschneiden und Zoomen bis hin zu einem Intro Maker mit zahlreichen professionell gestalteten Vorlagen. Special Effects und verschiedene KI-gestützte Werkzeuge runden das Paket ab.

Lade PowerDirector jetzt kostenlos herunter.

Videos bearbeiten mit dem YouTube Studio Video Editor

Um Videos für YouTube zu bearbeiten, kann man natürlich direkt bei YouTube anfangen. Dort gibt es einen sehr einfachen und kostenlosen Online-Editor, der von YouTube Studio für seine Content-Ersteller entwickelt wurde. Als Einsteiger kann man hier einen ersten Eindruck erhalten, wie die Videobearbeitung grundsätzlich funktioniert.

  1. Melde dich zuerst mit deinem Google Account bei YouTube Studio an. Sieh im Menü auf der linken Seite nach.
  2. Hier die Option "Meine Videos" anklicken. Klicke auf den Thumbnail deines hochgeladenen Videos. Falls du noch kein Video hochgeladen hast, zunächst oben auf "Erstellen" klicken und ein Video für die Bearbeitung hochzuladen.
  3. Youtube - Video Details
  4. Warte einige Minuten, während das Video auf YouTube hochlädt. Klicke anschließend wieder auf "Meine Videos" bzw. das Video Thumbnail in der Videoliste rechts.
  5. Klicke in der linken Menüleiste die Funktion "Editor" an. Dadurch wechselst du automatisch zum YouTube Video-Editor. Hier kannst du deine Videos bearbeiten.
  6. Beginne zunächst mit dem Trimmen des Videos. Wähle die Option Trimmen aus, die sich direkt über der Zeitleiste und neben der Zeit des Videos befindet. Hier wird eine blau-weiße Linie angezeigt, mit der du die Teile abschneiden kannst, die du in deinen Videos nicht sehen möchtest.
  7. Youtube - Trim Video
  8. Ziehe den Anfangs- oder Endteil, um die Teile des Videos abzuschneiden, die du nicht einfügen möchtest. Wenn du jedoch bestimmte Clips in der Mitte des Videos entfernen möchtest, dann verwende die Option Teilen.
  9. Wenn du den unerwünschten Teil deines Videos erfolgreich herausgeschnitten hast, schau dir die endgültige Version in der Vorschau des Videos an. Zufrieden mit dem Resultat? Klicke auf Speichern.
  10. Damit die Zuschauer in deinem YouTube-Kanal bleiben, solltest du einen Abspann in dein Video einbauen. Hier kannst du verwandte Videos platzieren, Playlisten zeigen und die Zuschauer bitten, deinen Kanal zu abonnieren. Klicke auf der Seite Videodetails rechts auf ABSPANN, um ein Fenster mit Zeitleiste und einigen Vorlagen für den Abspann zu öffnen. Wähle einen passenden Abspann aus.
  11. Youtube - End Scene
  12. Bearbeitungen speichern.

So lassen sich einige grundlegende Videoschnitt-Funktionen direkt in YouTube vornehmen. In der Zeitleiste lassen sich auch Sound bzw. Musik direkt aus der YouTube-Bibliothek einbauen oder heruntergeladene Musik einsetzen.

YouTube Videos bearbeiten - Mit PowerDirector am PC oder Mac

Deutlich mehr Funktionen als im YouTube Video Editor findet man in einer Videobearbeitungssoftware wie PowerDirector. PowerDirector ist aufgrund seiner benutzerfreundlichen Oberfläche und der geringen Lernkurve eines der beliebtesten Programme, um Videos für YouTube zu bearbeiten (besonders für Anfänger). Hier findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Importieren, Teilen, Schneiden, Hinzufügen von Übergängen, Text und Musik sowie zum Hochladen auf YouTube mit PowerDirector.

Lade PowerDirector 365 Essential kostenlos für Windows oder Mac herunter und probiere es direkt aus.

Mediendateien importieren

  1. Öffne das Programm PowerDirector im Zeitleisten-Vollmodus. Klicke auf den Importieren-Button oben links und wähle Medien-Ordner importieren aus, um alle Dateien eines Ordners zu importieren. 
  2. Alle Mediendateien des Ordners werden nun in den Medienraum importiert. 
  3. Fange an, dein Video zusammenzustellen, indem du Videos und Fotos einfach per Drag and Drop in die Video Zeitleiste ziehst. Füge die Medienclips in der richtigen Reihenfolge zusammen.
  4. PhotoDirector - Medien importieren

YouTube Videos teilen

  1. Bewege den Video-Abspielknopf in der Zeitleiste an die Stelle, an der das Video geteilt werden soll und klicke auf das Teilen Symbol (sieht aus wie ein Schneidemesser).
  2. Wähle den Teil des Videos, der entfernt werden soll und klicke Delete auf deiner Tastatur.  
  3. Videos splitten mit PowerDirector
  4. Es gibt verschiedene Optionen, einen Clip zu entfernen, bei Auswahl von Entfernen und Lücke füllen werden die späteren Clips so nach vorne verschoben, dass die Lücke geschlossen wird.

Ein Video trimmen

Mit der Trimmen-Funktion können einzelne Bereiche aus einem Clip herausgeschnitten werden.

  1. Videoclip anwählen und das Trimmen Symbol über der Zeitleiste anklicken (sieht aus wie eine Schere). 
  2. Ziehe die gelben Anfangsmarker und Endmarker an die gewünschten Positionen und klicke auf Ok, um den Clip zu trimmen.
  3. Video für YouTube trimmen mit PowerDirector

Nachdem du deinen ersten Videoclip hinzugefügt und geschnitten hast, fügst du weitere hinzu, bis dein Rohschnitt abgeschlossen ist.

Übergänge zwischen Clips einfügen

  1. Um den Übergangsraum zu öffnen, klicke auf das Blitz Symbol in der linken Navigationsleiste. 
  2. Wähle einen Übergangseffekt aus (in der Vorschau überprüfen) und ziehe ihn an die Stelle zwischen zwei Clips in der Zeitleiste.
  3. Übergänge hinzufügen

Mehr über die besten Übergangseffekte liest du hier

Titel ins Video einfügen

  1. Klicke auf das T Symbol links, um den Titelraum zu öffnen. 
  2. Wähle eine passende Titelvorlage für dein Video aus und ziehe sie an die passende Stelle in der Zeitleiste. 
  3. Durch Doppelklick öffnest du den Titel-Designer. Hier kannst du Titel anpassen, Texte ändern und weiter bearbeiten. 
  4. Titel hinzufügen
  5. Änderungen im Vorschaufenster überprüfen und auf OK klicken, um den Titel-Designer zu schließen und Änderungen zu speichern.

In unserem Blog erfährst du auch mehr darüber, wie du Untertitel in Videos einfügen kannst.

Video mit Musik vertonen

  1. Öffne den Medienraum und wähle Hintergrundmusik aus dem Inhaltsverzeichnis der Medienarten aus. 
  2. Du kannst Clips vor dem Download anhören und bei Gefallen laden. Dann einfach auf die Zeitleiste ziehen.
  3. PhotoDirector - Add Music

Alternativ lassen sich eigene Musikstücke importieren. Achte darauf, keine Achte darauf, keine urheberrechtlich geschützte Musik zu verwenden, damit dein Video nicht von YouTube entfernt wird. PowerDirector hat eine große Bibliothek mit lizenzfreier Hintergrundmusik, die für alle Abonnenten verfügbar ist. 

Du möchtest Tonspuren vom Video trennen? Mehr Informationen im Blog.

Videos produzieren und auf YouTube hochladen

  1. Klicke auf den Produzieren Button, um das Video zu erstellen. Wähle das Online Tab und die Option YouTube.
  2. Hier lassen sich direkt Videotitel, Beschreibung und weitere Informationen eingeben. Klicke auf Start, um das Video zu produzieren und direkt auf YouTube hochzuladen.
  3. PowerDirector - YouTube Videos produzieren
 

Empfohlener Artikel
Ein gutes Intro und ein wirkungsvolles Outro sind wichtig für deinen erfolgreichen YouTube-Auftritt. Mit PowerDirector ist das dank zahlreicher professionell designter Vorlagen kein Problem. Auf unserem Blog findest du nützliche Tipps für YouTube Intros.

 

YouTube Videos schneiden auf dem Smartphone

Auch auf dem Smartphone lassen sich überzeugende YouTube Videos bearbeiten. Mit einer leistungsstarken Videobearbeitungs-App wie PowerDirector kannst du deine mobil gefilmten Clips direkt splitten, trimmen, mit Übergängen und Effekten versehen und anschließend auf YouTube hochladen.

Lade die App kostenlos auf dein iPhone oder Android-Gerät und probiere es aus.

Mediendateien importieren

  1. App öffnen und Neues Projekt antippen. Einen Namen für das Projekt eingeben und Seitenverhältnis auswählen, für YouTube-Videos standardmäßig 16:9.
  2. Klicke auf Videos, die du bearbeiten möchtest und tippe das + in der Mitte an, um Sie auf die Zeitleiste hinzuzufügen. Sie werden in dieser Reihenfolge in die Zeitleiste eingefügt.  
  3. PowerDirector App - Videos hinzufügen

Video splitten

  1. Tippe auf den Clip in der Zeitleiste, um die Bearbeitungswerkzeuge anzuzeigen.
  2. Falls du im Querformat arbeitest, tippe auf das Bleistift-Symbol, um die Tools anzuzeigen. 

  3. Bewege den Abspielknopf an die Stelle, an der du das Video teilen möchtest und tippe auf das Werkzeug Teilen. Du kannst in das Video hineinzoomen (mit 2 Fingern auseinander ziehen), um die Stelle genauer zu bestimmen.

Video trimmen

  1. Bewege die weißen Balken auf jeder Seite des Clips. Dadurch ändern sich Anfang und Ende des Videos.  
  2. PowerDirector App - Videos kürzen
  3. Klicke auf den Play-Button, um den fertigen Clip zu prüfen.

Übergänge hinzufügen

  1. Tippe auf die Stelle zwischen zwei Clips, um die Übergangsbibliothek zu öffnen.
  2. Gewünschten Übergangseffekt finden und anklicken. Fertig!
  3. PowerDirector App - Übergänge hinzufügen

Titel in Videos einfügen

  1. Tippe auf das Ebenen-Symbol, das aussieht wie zwei übereinanderliegende Blätter Papier.
  2. In der Kategorie Text findest du verschiedene Vorlagen, ziehe die passende Vorlage auf die Zeitleiste
  3. Auch hier kannst du die Länge des Titels durch Ziehen an den weißen Balken verändern.
  4. Tippe den Text-Clip an, um deinen eigenen Text einzugeben.
  5. PowerDirector App - Titel einfügen
  6. Durch Antippen der Symbole am Rahmen um den Text kannst du den Titel drehen oder vergrößern. 

Musik hinzufügen

  1. Medien hinzufügen Symbol antippen und Musik wählen. 
  2. Lade eigene Musik in die App oder nutze die riesige Stockbibliothek mit lizenzfreier Musik in der PowerDirector-Premiumversion.  
  3. PowerDirector App - Musik hinzufügen
  4. Musikstück auswählen und das Download Symbol antippen. Anschließend mit dem + Symbol in die Zeitleiste unter dem Video einfügen.
  5. Musikclip auf die gewünschte Position ziehen und bei Bedarf die Länge anpassen.
  6. Hier klicken, um mehr über die Vertonung von Videos auf dem Smartphone zu erfahren.

Video produzieren und auf YouTube hochladen

  1. Upload Symbol oben rechts anklicken und Teilen auf YouTube auswählen.
  2. Auflösung wählen und Weiter klicken.
  3. Anschließend die relevanten YouTube-Informationen ausfüllen.

Klicke hier, um mehr über den Upload von Videos auf YouTube zu erfahren.

YouTube Videos schneiden - Die Grundlagen

Der Aufbau einer Videobearbeitungssoftware

Wenn du Videos für YouTube bearbeiten möchtest, ist es zunächst wichtig, sich mit den grundlegenden Prozessen und Elementen der Videobearbeitung vertraut zu machen. Du solltest den Aufbau von Videobearbeitungsprogrammen verstehen, den Bearbeitungsprozess, die Elemente des Videoschnitts und die grundlegenden Tools, die man hierfür verwendet. Wir zeigen die Bearbeitungsschritte anhand von CyberLink PowerDirector.

Ein modernes Videobearbeitungsprogramm besteht fast immer aus den folgenden essentiellen Bestandteilen:

PowerDirector - Videos für YouTube schneiden

Vorschaufenster - Das Vorschaufenster zeigt die Wiedergabe des aktuellen Videoprojekts. Über die Zeitleiste kann man zu jeder Stelle im Video springen und es in Echtzeit abspielen, um das Resultat zu überprüfen.

Bibliothek - Hier befinden sich alle Medienelemente deines Projekts. Hierhin importiert man die Dateien, die sich dann in einem Videoprojekt einsetzen lassen, also Videos sowie Bild- und Audiodateien.

Werkzeuge - Alle grundlegenden Editing Tools, mit denen sich Clips, Audio, Titel oder Effekte erstellen lassen.

Zeitleiste - Auf der Zeitleiste arrangiert man seine Medienelemente für die Dauer des Films. Aus der Bibliothek holt man sich Mediendateien, die dann zu einem Video zusammengeschnitten werden. Außerdem gibt es mehrere Spuren, auf denen sich mehrere Ebenen von Videos, Effekten und Audio anordnen lassen.

Video Editing Workflow

Egal welche Art von Videos man bearbeitet, es ist wichtig, sich einen verlässlichen Prozess für die Bearbeitung zu haben. Der Editing Workflow sind die einzelnen Schritte, die für die Erstellung eines Videos nötig sind. Eine optimierte Reihenfolge hilft bei der effizienten Produktion von Videos. Natürlich gibt es hier viele Möglichkeiten und Vorlieben, aber einige erprobte Vorgehensweisen lassen sich für den Workflow zusammenfassen:

Aufnahmen importieren - Vereinfacht gesagt, wird hier das Videomaterial von der Kamera dorthin verschoben, wo die Bearbeitung stattfindet. Typischerweise verbindet man seine Kamera mit dem Computer und lädt die Clips auf die Festplatte, aber da Aufnahme und Bearbeitung auf dem Mobilgerät immer beliebter wird, haben wir hier zwei Optionen gelistet:

Wenn man seine Aufnahmen von der Kamera oder dem Handy auf dem Computer bearbeiten möchte, muss man sein Gerät mit dem Computer verbinden und das Material übertragen. Sobald es sich auf dem Computer befindet, kann man die Dateien in die Video Editing Software importieren.

Wer mit dem Handy filmt und auch auf dem Mobilgerät bearbeiten möchte, verwendet die entsprechende Apps, um die Clips aus dem Handyspeicher in das Projekt zu importieren.

Organisation ist alles - Sobald alle Clips importiert sind, ist es hilfreich, diese zu sichten und umzubenennen, um sie leichter identifizieren zu können. Einige Videobearbeitungsprogramme, wie CyberLink PowerDirector sortiert Dateien automatisch nach Medientyp Video, Bild und Sound. Falls deine Software dies nicht tut, empfehlen wir die manuelle Sortierung mit entsprechenden Ordnern. Es ist wie beim Kochen, für ein kompliziertes Menü sollte man alle Zutaten übersichtlich vorbereiten.

Vorschnitt - Beginne nun damit, die gewünschten Clips für dein Video in der Zeitleiste zu platzieren. Als nächstes muss man die Clips trimmen, also Anfangs- und Endpunkte festlegen oder bestimmte Teile herausschneiden. Anschließend lassen sich die Clips in beliebiger Reihenfolge zusammenstellen. Hieraus ergibt sich die erste Schnittfassung bzw. der Rohschnitt. Spätestens jetzt sollte man sein Projekt speichern!

Farbkorrektur - Je nach Projekt oder Aufnahmeart ist es sinnvoll, die Farben der Clips anzupassen. Achte auf den Weißabgleich, die Farbanpassung zwischen den Clips und alle stilistischen Farben, die du hinzufügen möchtest.

Der nächste Schritt - Mit dem einfachen Zusammenschneiden von Videos ist es nicht getan. Füge Übergänge, Titel, Grafiken und Effekte hinzu. Wähle passende Musik aus und teste den Einsatz von Soundeffekten. Jetzt kannst du auch Tools zur Videostabilisierung oder Audio Restauration einsetzen, um Soundprobleme zu beheben.

Sound abmischen - Achte auf einen ausgeglichenen Sound. Stelle Dialoge, Voiceover oder Musik lauter für einen harmonischen Gesamteindruck. Wichtige Inhalte sollten klar und verständlich sein.

Video produzieren und hochladen - Das fertige Video mehrfach in ganzer Länge ansehen und prüfen, ob nichts vergessen wurde. Dann kann das Video für YouTube ausgegeben werden.

YouTube Videos bearbeiten - Do's und Don'ts

Ein einfaches YouTube-Video zusammenzuschneiden geht schnell und ist fast so einfach, wie einige Videos aufzunehmen. Ein wirkungsvolles Video, dass die Zuschauer in seinen Bann zieht, ist aber ein ganz anderes Unterfangen. Hierfür braucht es Zeit und ein Gefühl für das Publikum, um erfolgreich zu sein.

YouTube dient nicht nur dazu, Inhalte zu veröffentlichen, hier kann man auch seine Marke aufbauen. Während man sich als Editor weiterentwickelt, sollte man stets seine Zielgruppe und andere YouTuber im Auge behalten, um Perspektiven und Erwartungen sinnvoll einschätzen zu können.

Diese Dinge solltest du beachten, wenn du deine Video-Skills weiter verfeinern und erfolgreiche YouTube-Videos produzieren willst.

Diese Dinge beachten beim Schneiden von YouTube Videos

1. Lass dich inspirieren

"Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung" sagte schon Oscar Wilde. Natürlich bedeutet das nicht, Inhalte zu stehlen, aber wenn du noch nicht viel Erfahrung in der Videobearbeitung hast, schau dir viele erfolgreiche YouTube-Kanäle an und hole dir Inspiration für deine eigenen Kreationen.

Welche visuellen Elemente werden verwendet? Wie gehen andere mit dem Sound um? Wie sind die Storys aufgebaut? Entdecke Elemente, die diese Videos erfolgreich machen und wende diese in deinen eigenen Arbeiten an.

Nutze qualitativ hochwertige Stockvideos oder -bilder, um deine Videos vielseitiger zu gestalten. Hier findest du Tipps für gute Stockvideo-Quellen

2. Bleibe verständlich

Egal ob es um witzige Videos oder informativen Content geht, der Sinn und Zweck deines YouTube-Videos sollte klar verständlich sein. Sonst verlierst du deine Zuschauer schon in den ersten 10 Sekunden. Daher sollte man sich vor dem Schnitt schon eine Gliederung überlegen, um während der Bearbeitung nicht den Faden zu verlieren.

3. Bleibe sinnvoll

Jedes Video sollte eine Message oder ein Ziel haben. Erzählst du eine Story, möchtest du einen Sachverhalt vermitteln oder erzählst du einen Witz? Deine Inhalte sollten immer zu diesem Vorhaben passen. Alles andere ist überflüssig und kann herausgeschnitten werden. Deine Zuschauer werden es dir danken!


Diese Dinge beachten beim Schneiden von YouTube Videos

1. Soundeffekte nicht vergessen

Bestimmt hast du schon einmal gesehen, wie jemand Kokosnüsse gegeneinander schlägt, um das Geräusch von Pferdehufen zu erzeugen. Das ist eine wirklich tolle Visualisierung von Soundeffekten. Wahrscheinlich wirst du in deinem Video nicht auf einem Pferd reiten, aber das heißt nicht, dass du deine Videos nicht mit ein paar gut durchdachten Soundeffekten aufwerten kannst. Sieh dir dein Video an und finde heraus, ob es Momente gibt, die du mit einem Soundeffekt noch dramatischer gestalten oder verstärken kannst. Viele Programme, mit denen du Videos für YouTube bearbeitest, verfügen über integrierte Soundeffekt-Bibliotheken.

2. Videoeffekte nicht vergessen

Gute Videoeffekte sind eine der schnellsten Möglichkeiten, um dein Video hervorzuheben. Ob mit Chroma-Key, um einen Greenscreen zu ersetzen, oder mit einem Überblendungseffekt, um einen Lens Flare hinzuzufügen - wenn du dir die Zeit nimmst, ein paar Videoeffekte hinzuzufügen, kannst du wirklich einen großen Unterschied machen!

3. Mache keine falschen Versprechungen

Gib hilfreiche Videobeschreibungen und Titel an, die den Leuten ehrlich sagen, was sie erwarten können, wenn sie dein Video ansehen. Ehrliche Beschreibungen helfen auch, die richtigen Leute auf deinen Kanal zu locken - die Leute, die sich die Videos bis zum Ende ansehen und ihren Freunden davon erzählen. 

Noch mehr Tipps für deinen YouTube Kanal gibt es im Artikel YouTuber werden - Der ultimative Guide.

Den besten Video Editor für YouTube kostenlos downloaden

Besonders wenn du neu in der Videobearbeitung bist, ist PowerDirector die beste Wahl für dich, um Videos für YouTube zu bearbeiten. Die Benutzeroberfläche von PowerDirector ist sehr intuitiv und so gestaltet, dass es für Cutter aller Erfahrungsstufen unglaublich einfach ist, schnell Schnitte auf Profi-Niveau zu machen.

Einfache Bedienung bedeutet aber nicht, dass der Funktionsumfang beschränkt ist. PowerDirector ist vollgepackt mit leistungsstarken Werkzeugen und Effekten. Er verfügt über ganze Bibliotheken mit Drag-and-Drop-Übergängen, Sound- und Videoeffekten, Partikeln und Titeln. Das integrierte Action Camera Center macht es zum Kinderspiel, Aufnahmen zu korrigieren, z. B. mit einem Videostabilisator und einem eigenen Bereich für Videoeffekte.

Es bietet sogar eine Vielzahl von fortschrittlichen Bearbeitungswerkzeugen wie Chroma Key, Motion Tracking und einen Maskendesigner. Darüber hinaus verfügt er über eine riesige integrierte Bibliothek mit lizenzfreier Musik, Fotos und Videos, die du für die Bearbeitung von Videos für YouTube verwenden kannst.

Lade PowerDirector noch heute herunter und fange an, tolle Inhalte zu erstellen. 

YouTube Videos bearbeiten - Häufig gestellte Fragen

1. Welche Funktionen brauche ich, um Videos für YouTube zu bearbeiten?

Die Top 10 Funktionen, um Videos für YouTube zu bearbeiten, sind:

  1. Werkzeuge zum Trimmen, Splitten
  2. Textvorlagen
  3. Übergänge
  4. Lizenzfreie Hintergrundmusik 
  5. Direkter Upload auf YouTube
  6. Soundeffekte
  7. Visuelle Effekte
  8. Sound abmischen
  9. Farbanpassungs-Tools
  10. Video-Stabilisierung 

Ein Videobearbeitungsprogramm, das alle Funktionen enthält, ist PowerDirector.

2. Welche Software, um Videos für YouTube zu bearbeiten?

Die besten Videobearbeitungsprogramme, um Videos für YouTube zu bearbeiten, sind:

  1. PowerDirector 
  2. Premiere Elements 
  3. Pinnacle Studio 25 Ultimate
  4. Shotcut
  5. Final Cut Pro 
  6. iMovie
  7. Movavi 

Weitere Informationen zu den besten Video Editor Programmen für YouTube, hier klicken.

War dieser Artikel hilfreich?

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfohlene Produkte: